Hohenloher Zentralarchiv

Verschuldete Könige im Blick

Lesedauer: 

Neuenstein. „Verschuldete Könige: Geld, Politik und die Kammer des Reiches im 15. Jahrhundert“ lautet der Titel eines Online-Vortrags im Hohenloher Zentralarchiv in Neuenstein. Referent ist Dr. Mathias Kluge, Augsburg.

AdUnit urban-intext1

Mathias Kluge erforscht das Agieren der römisch-deutschen Könige mit Schuld und Kredit im Spätmittelalter. Auf den Spuren des Reichserbkämmerers Konrad von Weinsberg, dessen Nachlass im Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein verwahrt wird, suchte Kluge eine Erklärung für die wachsende Verschuldung des Königtums.

Dabei stieß er auch auf eine dunkle Seite finanzhungriger Reichspolitik. In seinem Vortrag gibt er Einblicke in seine Forschungsergebnisse und zeigt, wie das nötige Geld für steil ansteigende Ausgaben der Könige über ein immer stärker zu Lasten von Christen und Juden ausgebautes Netz von Krediten und Zwangsdarlehen beschafft wurde. Warum Könige dennoch nahezu uneingeschränkte Kreditwürdigkeit besaßen, ist eine der Fragen, die es zu klären gilt.

Der Online-Vortrag findet am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr statt, er ist kostenlos. Anmeldung unter https://attendee.gotowebinar.com/register/5484826208385467919?source=Tagespresse

AdUnit urban-intext2