AdUnit Billboard
Konzert - Die Irish Folk Band „Cara“ ist am Samstag, 25. Juni in der Alten Turnhalle Niederstetten zu Gast

Unbändige Freude am Spiel

Lesedauer: 
Die Irish Folk Band „Cara“. © Luise Mather

Niederstetten. Tradition trifft auf Moderne, virtuoses Instrumentalspiel auf harmonischen Gesang – mit der Gruppe „Cara“ ist am Samstag, 25. Juni eine der besten Irish Folk Bands Europas in der Alten Turnhalle zu Gast.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zwei Irish Music Awards schmücken neben anderen Auszeichnungen inzwischen die Vitrinen der Bandmitglieder von Cara. Ihren ausgezeichneten Ruf hat sich Cara mit innovativen Arrangements und ihren Eigenkompositionen erworben.

Was haben eine Resonatorgitarre mit Metallkorpus (kurz Dobro), ein mit Fell bespannter Rahmen (Bodhrán), ein Piano, eine herkömmliche Geige – in unserem Fall Fiddle genannt – und eine Blechflöte gemeinsam? Es sind diese Musikinstrumente, die vier Ausnahmemusiker auf unterschiedlichsten Wegen, zu einer Musikrichtung, dem Irish Folk, gebracht haben.

Schon als Kind musiziert

In einer musikalischen Familie aufgewachsen, begann Gudrun Walther schon mit sechs Jahren, Folkmusik auf der Geige zu spielen. Mit 17 Jahren beschloss sie, eine Karriere als Berufsmusikerin in Deutschland anzustreben. Zwei Jahre später gewann sie den deutschen Folkförderpreis. Inzwischen tourt sie durch Europa, die USA und Australien und hat bereits 16 Alben mit eigener Musik veröffentlicht. 2016 vertrat sie den bekannten Sligo-Fiddler Oisín Mac Diarmada bei seiner Band Téada – was in Irland einem Ritterschlag gleichkommt.

Steffen Gabriel ist Flötenbauer und entdeckte erst seine Begeisterung für die irische Musik, dann die Tin Whistle und kurz darauf die typische hölzerne Querflöte für sich. Als Gastmusiker begleitete er Cara 2018 auf einer Australien-Tournee. Neben seinem Studium der Gitarre in München beschäftigte sich Jürgen Treyz intensiv mit traditioneller und mittelalterlicher Musik. Als Gitarrist, Komponist und Arrangeur von Hörspielmusik sowie Fernseh- und Theatermusik hat er bislang mehr als 80 CDs mit eigener Musik veröffentlicht und erhielt für die hörbar Folk-beeinflussten Produktionen mehrfach Preise und Auszeichnungen. Kim Edgar stammt aus dem schottischen Edinburgh.

Klassische Ausbildung

Neben dem Studium der englischen Sprache und Literatur absolvierte sie eine klassische Ausbildung am Klavier. Ihre Karriere als Solokünstlerin hat ihr den Titel „Scotland’s very own Tori Amos“ (Sunday Herald) eingebracht.

Gemeinsam haben die vier Musiker Tourneen durch Europa, USA, Australien und Großbritannien unternommen. Dabei verbindet sie vor allem eins: die unbändige Freude an Musik, am gemeinsamen Musizieren. Live zu hören ist Cara am Samstag, 25. Juni, ab 20 Uhr in der Alten Turnhalle Niederstetten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1