AdUnit Billboard
Jugendvollzug Adelsheim - Fußball stand auf dem Programm

TVN-Junioren mit Spiel hinter Gefängnismauern

Von 
sj
Lesedauer: 

Odenwald-Tauber. Das traditionelle Fußballspiel fand nach drei Jahren wieder zwischen der Jugendvollzugsanstalt Adelsheim und der Sportjugend Mergentheim statt – auf Grund der Corona-Pandemie ist es lange ausgefallen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der TV Niederstetten kooperierte mit der Sportjugend und erklärte sich bereit, mit seinen A/B Junioren und den Trainer Oliver Luksch und Clemens Hauf dieses nicht alltägliche Fußballspiel hinter Gefängnismauern zu bestreiten. Außerdem waren fünf Freiwilligendienstleistende der Sportjugend im Main-Tauber-Kreis dabei. In der JVA Adelsheim sitzen rund 300 männliche Jugendliche in Haft.

Situation auch bedrückend

Organisiert wurde das Spiel durch den Verantwortlichen des Gefangenensports Heiko Link von der JVA Adelsheim sowie Michael Geidl und Reinhold Balbach von der Sportjugend Mergentheim. Das inklusive Fußballspiel in der JVA ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil bei der Sportjugend Mergentheim.

Mehr zum Thema

Kinder-Lebenslauf

Kinder-Lebenslauf hat Halt in Bad Mergentheim gemacht

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Kuhnhäuser
Mehr erfahren
Anti-Regierungs-Proteste

Haftstrafen nach Massenprotesten in Kuba verhängt

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Jugendschutz

Alkohol-Testkäufe im Main-Tauber-Kreis

Veröffentlicht
Von
Fabian Greulich
Mehr erfahren

Bevor das Spiel hinter Gittern starten konnte, hatten die jungen Fußballer llerdings die eine oder andere bedrückende Situation zu meistern: „Wenn hinter einem das Gefängnistor zugeht, ist das schon komisch“, kommentierte ein Spieler des TV Niederstetten das Hineingehen ins Gefängnis. Nach der Sicherheitskontrolle öffnete sich für die Jugendspieler und Betreuer des TVN und der Sportjugend Mergentheim nacheinander die Sicherheitsschleusen. Auch erfuhren die Teilnehmer von der Sportjugend, dass bereits Jugendliche ab 14 Jahren in der Anstalt sind. Die JVA Adelsheim hat den größten Kunstrasenplatz im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis. Als das Spiel mit 3:3 endete stand das Ergebnis allerdings im Hintergrund. Wichtig war für alle der Fair-Play Gedanke und das Soziale Miteinander.

Interessant gestalteten sich die Gespräche mit den jugendlichen Gefangenen im Anschluss ans Spiel. Bei einem Snack erfuhren die Kicker aus Niederstetten und dem Main-Tauber-Kreis viel über den straff organisierten Gefängnisalltag. Die Gefangenen erzählten, warum sie einsitzen, welcher Ausbildung, beziehungsweise welcher Arbeit sie in der JVA nachgehen und wie sie sich ihre Zukunft nach ihrer Haft vorstellen. Von Seiten der Sportjugend und des Sportkreises waren der Vorsitzende des Sportkreises Mergentheim Volker Silberzahn, der Vorsitzende der Sportjugend Mergentheim Reinhold Balbach und Sportkreisjugendreferent Michael Geidl dabei. sj

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1