Leader-Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber

Neue Gelder im Regional-Förderprogramm für 2023

Für dieses Jahr stehen 200 000 Euro zur Verfügung. Antragsfrist für Projekte endet am 7. Februar

Lesedauer: 

Hohenlohe-Tauber. Anträge für das Regionalbudget im Aktionsgebiet Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber 2023 bis 2027 können ab sofort von allen Interessenten gestellt werden.

Insgesamt stehen für das Jahresprogramm 2023 200 000 Euro zur Verfügung. Die Mittel werden durch den Bund, das Land und die Landkreise des Aktionsgebiets bereitgestellt. Die Projektanträge müssen sich in den definierten Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) Hohenlohe-Tauber wiederfinden: Gesellschaftliche Teilhabe für alle; Natur, Kultur, Genuss; Regionale Wirtschaft. Förderfähige Projekte können mit einer Förderung in Höhe von 80 Prozent der Nettokosten unterstützt werden. Details zum Förderprogramm und die Kontaktdaten des Regionalmanagements können im Internet eingesehen werden unter https://leader-hohenlohe-tauber.eu/aktuelles/regionalbudget-2023/.

Fristende für die Einreichung von Projektanträgen ist der 7. Februar. Die Sitzung zur Auswahl der Projekte wird voraussichtlich am 6. April stattfinden. Eine Kontaktaufnahme mit dem Regionalmanagement zwecks Überprüfung der Förderfähigkeit der Projektidee wird im Vorfeld der Antragstellung empfohlen.

Mehr zum Thema

Stadt Boxberg

Boxberg: Gewerbegebiet „Seehof“ soll weiter wachsen

Veröffentlicht
Von
Sascha Bickel
Mehr erfahren
Nahversorgung

„Brunnenladen“ entsteht in der Külsheimer Stadtmitte

Veröffentlicht
Von
Hans-Peter Wagner
Mehr erfahren

Die Adresse für die Einreichung der Anträge lautet wie folgt: Leader-Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber, Herrenhaus Buchenbach, Langenburger Straße 10, 74673 Mulfingen-Buchenbach, Benjamin Högele, Telefon 07938/66893-92, e-mail Benjamin.Hoegele@hohenlohekreis.de