AdUnit Billboard
Akademie für Landbau

Nachhaltigkeit stand im Mittelpunkt

Lesedauer: 

Kupferzell. Unter dem Thema „Happy Family? Zwischen Alltag und Sonntag“ gestaltete die Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell das zweite „Emmi-Gespräch“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zunächst stellten die angehenden Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen der Fachklasse B2 ihr Projekt „Forum Waschen“ vor, welches sie anhand verschiedener Stationen verdeutlichten. „Forum Waschen“ ist eine Plattform, die sich mit nachhaltigen Themen rund um das Waschen im Haushalt beschäftigt. Danach berichteten die Studierenden von der Jahrestagung 2021 der deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft, welche unter dem Motto „Leben 2050. Hauswirtschaftliche Perspektiven“ stattfand. Hierbei nahmen sie an zahlreichen Workshops teil.

Im Anschluss stellte die Fachklasse B1 der ALH ihr Nachhaltigkeitsprojekt vor, wobei sie einen eigenen digitalen Lernpfad – einen so genannte Actionbound – entwickelten. Hierfür wurde sich innerhalb des Projekts in einzelne Kleingruppen aufgeteilt, die sich mit verschiedenen Nachhaltigkeits-Themen befassten und anschließend ihre Ergebnisse in einem Actionbound zusammenfügten.

Susanne Christ, sozialpädagogische Familienhilfe, vom Jugendamt Hohenlohekreis referierte unter dem Thema „Was Familien brauchen“ von ihren Arbeitserfahrungen mit beispielhaften Familienbildern. Hierbei wurden vor allem die wichtige Präventionsarbeit des Jugendamtes sowie die erschwerte Lage für überforderte Familien aufgrund der Coronapandemie beleuchtet.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Anschließend stellten sich zwei Studierende des aktuellen Dorfhelferinnen-Kurses vor und erläuterten ihre Motivation zur Teilnahme am Kurs. Insbesondere das Interesse an der Landwirtschaft und Pädagogik wurden als Gründe für die Berufswahl genannt.

Zusätzlich berichteten drei ehemalige Studierende aus ihrem Berufs- und Familienalltag. Hierbei wurde deutlich, dass ein Maß an Belastbarkeit und Flexibilität erforderlich ist, jedoch auch, wie vielseitig und spannend die Wege mit einer hauswirtschaftlichen Fort- und Weiterbildung sein können.

Das Emmi-Gespräch ist ein regelmäßig online stattfindender Infotag der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell, in Anlehnung an die erste Schulleiterin Emmi Bausch (1893 – 1979). Hierbei soll der Bogen zwischen den Wurzeln der einstigen Hohenloheschen landwirtschaftlichen Frauenschule Kupferzell zur moderner digitaler Kommunikation gespannt werden.

Das nächste Emmi-Gespräch der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft findet am 20. Januar zum Thema Direktvermarktung statt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1