Evangelische Marienkirche - Singbegeisterte bringen am Wochenende in Wildentierbach das Jost-Musical „Joseph, ein echt cooler Träumer“ auf die „Bühne“ Mitreißende Musik und selbst gedrehte Filme

Von 
Michael Weber-Schwarz
Lesedauer: 
Chor und Schauspieler des Musicals „Joseph, ein echt cooler Träumer“ in der Wildentierbacher Marienkirche. © Veranstalter

„Joseph, ein echt cooler Träumer“ – so heißt das erste Musical, das in der Wildentierbacher Kirche aufgeführt wird. Ungewöhnlich ist dabei die Verbindung von Musik und selbst gedrehten Filmen.

AdUnit urban-intext1

Wildentierbach. Monatelange Musicalproben, diverse Filmdrehs in und um den Niederstettener Ortsteil Wildentierbach – und jetzt zwei öffentliche Aufführungen mitten im Kirchenraum: Ein ungewöhnliches, kreatives Projekt von Einwohnern aus Wildentierbach und den umliegenden Dörfern steuert auf seinen Höhepunkt zu.

„Ich wollte Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammenbringen“, erzählt die junge Projekt- und Chorleiterin Larissa Tschall.

Mit viel Herzblut, Engagement und Sachverstand hat sie Sängerinnen und Sänger für das Großprojekt „Joseph, ein echt cooler Träumer“ zusammengetrommelt. Ein Musical mit klassischen Bühnendarstellern sollte es aber nicht werden, das wurde nach und nach klar. Die Wildentierbacher entschieden sich für eine sehr ungewöhnliche Form: Das runde Dutzend Songs wird direkt vor dem Altar der Marienkirche von einem großen altersgemischten Chor präsentiert.

AdUnit urban-intext2

Dahinter werden auf einer Filmleinwand Geschichte und Handlung optisch geschrieben. Das Besondere an diesem Konzept: Dafür wurde nichts „eingekauft“, sondern die Szenen wurden vor Ort in Wildentierbach selbst geskriptet, gespielt und auch gedreht.

Die alttestamentarische Story rund um den als Traumdeuter begabten Sohn des Stammvaters Jakob (die übrigens auch in den islamischen Koran Eingang gefunden hat) wird filmisch aber nicht historisch umgesetzt, sondern spielt erkennbar in Wildentierbach. Die anspruchsvolle Filmregie haben dabei Lena Beck und Nicole Mix übernommen. Als Kameramann und Cutter war Sebastian Mayer aktiv.

AdUnit urban-intext3

Die Chorsänger (mit Solisten) sind mit Begeisterung bei der Sache, das bemerkt man beim Probenbesucht sofort. Dass Menschen von „Klein bis Groß“ mitwirken, ist ebenfalls ungewöhnlich.

AdUnit urban-intext4

Ganz unterschiedliche gesangliche Möglichkeiten müssen dabei unter einen Hut gebracht werden – ein Knochenjob für Larissa Tschall, die bei ihrer Arbeit am Dirigentenpult aber erstaunlich entspannt und motiviert wirkt. Sie ist ganz körperlich in der Sache „drin“ und will, dass sich die Begeisterung auch den Musical-Zuhörern vermittelt.

Rund 50 Sänger aktiv

Das Musical in Wildentierbach ist am 17. und 18. März zu sehen und natürlich zu hören. Veranstalter sind „Das Team“ (der gemeinsame Künstlername der genannten Projektverantwortlichen) in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde.

Seit September proben die rund 50 Sänger und Schauspieler für die Premiere in der Marienkirche, darunter sind rund 20 Kinder und Jugendliche.

Das Musical selbst stammt von dem deutschen Sänger, Musiker, Komponisten und Musikproduzent Helmut Jost. Bekannt ist Jost vor allem in der christlichen Pop- und Rockmusikszene (u.a. mit der Formation „Damaris Joy“ und mit der Gruppe „Gospelfire“).

Neben solchen Erwachsenenprojekten realisierte Helmut Jost diverse Hörspiel- und Musicalprojekte für Kinder. Bekannt sind seine Bearbeitungen des Joseph-Stoffs ebenso, wie Musicals über die biblischen Figuren Mose, David und Jona.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Bad Mergentheim