AdUnit Billboard
Hohenlohekreis - Mehrwegsystem am Start

Mit „Hohenlohe to go“ zu mehr Nachhaltigkeit

Lesedauer: 

Hohenlohekreis. Es ist geschafft: Nach intensiver Arbeit ist das kreisweite Mehrwegsystem ‚Hohenlohe to go’ startklar. Stefanie Fischer von ‚Local to go’ hat die Behältnisse mit dem prägnanten ‚Hohenlohe to go’-Logo an die ersten neun ‚To Go’-Anbieter im Hohenlohekreis übergeben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Übergabe fand in den letzten Tagen im Beisein der Wirtschaftsinitiative Hohenlohe und Vertreter der Städte und Gemeinden statt.

Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsinitiative Hohenlohe und Leiterin des Amts für Wirtschaftsförderung und Tourismus im Landratsamt Hohenlohekreis, Caroline Bogenschütz, freut sich über die ersten Pioniere für das kreisweite Mehrwegsystem. „Es gilt nun, so viele ‚To Go’-Kunden wie möglich für die Nutzung des nachhaltigen Pfandsystems zu gewinnen“, so Bogenschütz. Außerdem hoffe sie darauf, dass sich viele weitere Anbieter ‚Hohenlohe to go’ anschließen. Für diese Zwecke bietet die Wirtschaftsinitiative Hohenlohe den ersten 100 ‚Hohenlohe to go’-Anbietern eine finanzielle Starthilfe an. Ergänzt wird die Förderung durch eine weitere Starthilfe von mehreren Gemeinden. Die Kombination der Förderungen bietet für teilnehmende Gastronomen ein risikofreies Ausprobieren des Systems, so Angelika Walter-Hertweck, Inhaberin des Landhotels „Die Krone“ am Fluss in Sindringen. „Es ist toll, dass der Hohenlohekreis und die Gemeinden sich engagieren und hier unterstützen“, ergänzt Willi Carle, Inhaber des Hotel-Restaurants Rose Bitzfeld. Nähere Informationen zu den Förderangeboten der Wirtschaftsinitiative Hohenlohe unter: https://www.wih-hohenlohe.de.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1