AdUnit Billboard
Schwäbisch Hall - Kunstausstellung im Hällisch-Fränkischen Museum

Mit den Künstlern ins Gespräch kommen

Lesedauer: 

Schwäbisch Hall. Eine Verkaufsausstellung für Angewandte Kunst findet vom 12. bis 14. November im Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall statt. Die Ausstellung ist eine Kooperation des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall mit dem BdK – Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach einjähriger Pause wird jetzt wieder aktuelle Handwerkskunst im Hällisch-Fränkischen Museum präsentiert. An dieser Ausstellung beteiligen sich 20 Gestalterinnen und Gestalter mit ihren neuesten Objekten. Zu sehen sind Arbeiten aus den Bereichen Keramik, Schmuck, Textil, Holz, Papier und Metall. Das Besondere daran: jedes Stück ist ein Unikat, individuell entworfen und mit Sorgfalt, Präzision und bester Qualität in den Ateliers gefertigt. Mit dabei sind unter anderen die Glaskünstlerin Alkie Osterland, sie setzt die Eigenschaften dieses transparenten und zerbrechlichen Materials gezielt ein und gestaltet damit sowohl großformatige Wandobjekte, Plastiken als auch Schmuckstücke, die sie teilweise mit historischen Elementen kombiniert. Ulrike Scriba arbeitet mit Holz, und zwar in der traditionellen Technik der Intarsienkunst. Dafür werden Furniere in Form geschnitten und miteinander verbunden. Ihre Entwürfe sind zeitgemäße Interpretationen dieses Jahrhunderte alten Verfahrens. Eine ähnliche Technik setzt Mélanie Richet für ihre Arbeiten ein, das Grundmaterial ist aber Stroh. Für die „Strohmarketerie“ verwendet sie Roggenstroh aus dem Burgund. Dafür werden die einzelnen Halme gefärbt, geglättet, auf Trägermaterial geklebt und dann in Form geschnitten. Während der Ausstellung sind die Besucher eingeladen, mit den Gestalterinnen und Gestaltern zu sprechen um mehr zu erfahren über ihre Arbeit, ihre Materialien und Techniken. Spezielle Einblicke in die Welt des Kunsthandwerks geben Vorträge und Workshops, die täglich stattfinden. Geöffnet ist die Ausstellung täglich 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Eröffnung erfolgt am Donnerstag, 11. November, 18 Uhr. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1