Ausgerutscht - 27-Jähriger filmt an Unfallstelle und postet Video Mit dem Kopf gegen die Leitplanke

Von 
pol
Lesedauer: 

Schillingsfürst. Gegen 18.30 Uhr meldete sich am Mittwoch ein 25-jähriger Autofahrer bei der Polizei und teilte mit, dass zwischen Schillingsfürst und Stilzendorf ein verletzter Fußgänger am Seitenstreifen liegt und seine Füße in die Fahrbahn ragten. Zunächst war den eintreffenden Polizeibeamten nicht ersichtlich, ob ein Verkehrsunfall, eine Unfallflucht oder einfach nur ein Sturz des Fußgängers vorliegt.

AdUnit urban-intext1

Der verletzte ältere Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Hier stellte sich heraus, dass die Verletzungen nur leicht waren und dass es keine Spuren gab, die konkret auf einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug hindeuteten.

Tags darauf klärte sich die Sache auf. Der nochmals befragte Verletzte war an dem Abend zu Fuß unterwegs, weil er etwas getrunken hatte. Im Bereich der Auffindestelle war er ausgerutscht und gegen die Leitplanke geschlagen, was eine Verletzung am Kopf erklärt.

Probleme bekommt ein 27-jähriger, der aus einem vorbeifahrenden Auto die Polizei an der Unfallstelle filmte und das Video unmittelbar ins Netz hochgeladen hatte. Über den Fahrzeughalter kamen die Beamten an seine Personalien. Gegen ihn wird wegen Verstoß gegen das Kunsturheberrechtsgesetz ermittelt. Er räumte sein Fehlverhalten ein, man verzichtete auf die eine Sicherstellung seines Smartphones. pol