Kreuzkapelle Bieberehren - Freiwillige Helfer bei Renovierung Im Einsatz für das geliebte "Käppele"

Lesedauer: 

Helfer bei der Renovierung (hintere Reihe von links): Richard Kemmer, Kirchenvorstand Josef Roth, Leo Heller, Herbert Seubert, Wolfgang Herkert, Hubert Beil, Michael Volkert; vorne Günter Walch, Anton Peppel, Lothar Storz, Monika Schmid, Richard Walch und Norbert Zobel.

© Markhard Brunecker

Ein stiller Zufluchtsort wird restauriert: Die Kreuzkapelle von 1859, hoch über Bieberehren auf dem Eulenberg, das "Käppele" wie sie liebevoll genannt wird, ist in die Jahre gekommen und muss dringend restauriert werden.

Laut einer Überlieferung sollen einem Bauern beim Ackerpflügen die Pferde talwärts durchgebrannt sein, er bekam die Hände nicht mehr aus den Zügeln und wurde

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen