AdUnit Billboard
Langenburg - Sommerlese geht am 18. Juli weiter

Eine wunderliche Reise

Lesedauer: 

Langenburg. Die Langenburger Sommerlese startete am Sonntag in die zweite Auflage.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zur zweiten Veranstaltung der Lesereihe kommt am 18. Juli Thomas Meyer mit „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ nach Langenburg.

Motti Wolkenbruch ist ein junger orthodoxer Jude aus Zürich, der sich zum Entsetzen seiner Familie in eine Schickse, eine Nichtjüdin, verliebt. Ein rasanter Einblick in eine unbekannte Welt, eine berührende und schelmische Geschichte, umwerfend komisch, gespickt mit jiddischem Wortwitz und unwiderstehlichem Humor. Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, studierte Jura, arbeitete als Texter in Werbeagenturen und als Reporter sowie als Textchef auf Redaktionen. Seit 2012 ist er Schriftsteller. Für „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ erhielt er 2013 den Zolliker-Kunstpreis, und 2017 wurde das Buch unter dem gleichen Titel verfilmt. Die Veranstaltung findet im Alten Wasserkraftwerk Hürden statt. Beginn am Sonntag, 18. Juli, ist um 17 Uhr. Bei Regenwetter findet das Ganze in der Kelter Bächlingen statt.

Weitere Veranstaltungen der Sommerlese: 15. August um 17 Uhr „Die Kist von der Wolga“ mit dem Russlanddeutschen Theater Niederstetten im Schlossgraben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

29. August, 17 Uhr: Schatten der Welt: Andreas Izquierdo auf dem fürstlichen Schießplatz im Brüchlinger Wald. Die Künstlerin und Langenburger Literaturfrau Karin Fu moderiert die Lesungen. Weitere Infos auf www.langenburg.de und www.langenburgliterarisch.de. Kartenbestellungen bei doris.von-goeler@langenburg.de, Telefon 07905/910218.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1