Schützenverein Creglingen - Im Rahmen der Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen Trotz massiver Austritte ist die Mitgliederzahl weiterhin stabil

Lesedauer: 

Creglingen. Helmut Dudek eröffnete die Hauptversammlung des SV Creglingen und begrüßte vor allem Bezirksoberschützenmeister Jürgen Richter.

AdUnit urban-intext1

Nach einem kurzen Überblick über die Tagesordnung freut sich Dudek, über die gleichgebliebene Anzahl der Mitglieder berichten zu können, wobei jedes Mitglied wusste, dass nach der Trennung bzw. Austritt von Richard Oppelt und Gründung eines eigenen Verein der Schützenverein über 20 Austritte verzeichnen musste.

Die gleichbleibende Zahl der Mitglieder, zum 30. März 145, war nur möglich, weil der Verein zahlreiche Aktivitäten wie einen Waffensachkundelehrgang im Schützenhaus abgehalten hatten.

Der letzte Kurs, bei dem über 18 Stunden theoretisch und praktisches Wissen über Waffenhandhabung, -gesetz und recht, Notwehr und Notstand vermittelt wurde bestanden alle 27 Prüflinge mit Bravour.

AdUnit urban-intext2

Der Schützenverein musste sich von Karl Zink, Irmgard Wagner und Hildegard Berner, alles langjährige Mitglieder, verabschieden. Zu deren Gedenken erhoben sich die Mitglieder.

Albert Hasenstein, stellvertretend für das Sportleiterteam, informierte über die wichtigsten sportlichen Ergebnisse. Besonders hervorzuheben war die Teilnahme vom ältesten aktiven Schützen und Ehrenmitglied Franz Wagner bei der Landesmeisterschaft in Weil am Schönbuch in der Disziplin Bogen Halle, wo es zum 18. Platz reichte. Über die restlichen Sportlichen Leistungen informierten sich die Mitglieder in einer schriftlichen Zusammenfassung, die ausgelegt wurde.

AdUnit urban-intext3

Kassiererin Verena Hasenstein berichtete über einen positiven Stand der Kasse, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsdienst. Thomas Appler und Alfred Hümmer, die die Kasse geprüft hatten, stellten fest, dass diese vorbildlich geführt worden sei.

AdUnit urban-intext4

Da die Mitglieder zu den einzelnen Berichten keine Fragen stellten, beantragte Bezirksoberschützenmeister Jürgen Richter die Entlastung des gesamten Vorstands, die einstimmig erteilt wurde. Des Weiteren richtete er die Grüße des Schützenbezirks aus und fand lobende Worte für den Vorstand. der dafür sorge, dass im Verein gut zusammengearbeitet werde. Sonst wäre es nicht möglich, einen solchen Verlust an Mitgliedern in einem Jahr wieder auszugleichen. Helmut Dudek freute sich dann, zwei langjähriges Mitglieder im Schützenhaus empfangen zu können. Reinhold Dreher und Karl-Heinz Heß nahmen als einzige persönlich ihre Ehrung für 35 Jahre Mitgliedschaft entgegennehmen. Zur Ehrung standen an für 15 Jahre Scheckenbach Ralf, Nehmeier Florian, für 25 Jahre Matthias Hammel, Kurt Krank, Werner Mönikheim, Georg Hubert, Ernst Spörer, für 35 Jahre Richard Fiedler, Manfred Ott, Manfred Rost, Paul Rügamer.