AdUnit Billboard
Aub - Die Gollachgemeinde hält an ihrem Weihnachtsmarkt fest, allerdings unter geänderten Spielregeln

Bunt, vielfältig und abwechslungsreich

Von 
ag
Lesedauer: 

Aub. Weihnachtsmarkt zu Coronazeiten – andernorts werden reihenweise Weihnachtsmärkte abgesagt, die Auber dagegen wollen an ihrem Weihnachtsmarkt festhalten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schon im September haben die Verantwortlichen beim Verein Aub Aktiv über Möglichkeiten nachgedacht, wie der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr bei möglichen Beschränkungen durchgeführt werden kann: Coronagerecht eben, ohne Menschenmassen auf dem Marktplatz.

Zum zweiten Mal hintereinander wollten die Auber ihren Weihnachtsmarkt nicht ausfallen lassen. So soll er am zweiten Adventswochenende, am 11. und 12. Dezember stattfinden. Allerdings wird er nicht in gewohnter Weise sondern in anderer Form organisiert. Als Alternative zum Marktplatz bot sich das weitläufige Spitalgelände an. Dort können die Auflagen umgesetzt werden, dort können Zutritt und Eingangskontrollen bewerkstelligt werden, selbst wenn dann wieder Begrenzungen der Personenzahl gelten, ließe sich das dort umsetzen. Der Zugang ist nur über die Hauptstraße möglich, so dass der Einlass kontrolliert werden kann. Zudem bietet das Gelände ein stimmungsvolles Ambiente.

Erhalten bleiben sollen Bestandteile wie der Kunsthandwerkermarkt. Dass auch die Marktleute Interesse am Weihnachtsmarkt haben, bezeugt die stattliche Anzahl von rund 40 Kunsthanderkerinnen und Kunsthandwerkern, die ihre Teilnahme zugesagt haben. Sie werden ihre handgemachten Unikate in Hütten und zum Teil auch in den Spitalgebäuden anbieten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bunt, vielfältig und abwechslungsreich soll der Auber Weihnachtsmarkt sein. Stimmungsvoll beleuchtete Hütten, Glühweinduft und weihnachtliche Musik werden auf die Feiertage einstimmen. Große und kleine musikalische Künstler werden Besucher und Aussteller mit ihren Darbietungen unterhalten. Kinder werden auf der Bühne Weihnachtslieder singen und Flöte spielen, Gitarrenmusik wird erklingen, die Historische Trachten- und Stadtkapelle wird ein Standkonzert geben.

Nikolaus mit Maske

Natürlich dürfen auch der Nikolaus und sein getreuer Gehilfe, der Knecht Ruprecht, nicht fehlen. Die beiden werden halt zu ihren Bärten auch noch Masken tragen müssen. Im Spitalgebäude wird eine Foto- und Mandala-Ausstellung angeboten, für Kinder wird eine Mitmach-Werkstatt eingerichtet.

Auch die Weihnachtstombola der Auber Geschäftsleute wird wieder stattfinden. Lose gibt es wie gewohnt bei den vorweihnachtlichen Einkäufen wieder kostenlos in den Auber Geschäften. Zu gewinnen gibt es Einkaufsgutscheine im Wert von fünf bis 200 Euro, die in den Auber Geschäften eingelöst werden können. An der Verlosung können dieses Mal nur die Lose teilnehmen, die am Weihnachtsmarkt in die Losbox an der Spitalbühne eingeworfen werden. Die Verlosung wird dieses Mal nicht im dichten Gedränge vor dem Rathaus stattfinden, sondern ohne Menschenansammlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Gewinner werden anschließend benachrichtigt.

Um schon in der Vorweihnachtszeit Stimmung zu verbreiten, wird es in diesem Jahr auch wieder Adventsfenster geben. Besucher sind wieder eingeladen, den Aubern in die Fenster zu gucken. Rund um den Marktplatz werden wieder Fenster dekoriert, die besonders in der Zeit der Dämmerung stimmungsvoll Szenen zeigen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Dieses Mal sollen Ereignisse und Feste der vergangenen Monate dargestellt werden. Der Rundweg startet am Marktplatz an der Bäckerei Schedel und führt über den gesamten Marktplatz und den Harbach. Start ist am ersten Advent. Die Fenster sind dann täglich von 15 Uhr bis 20 Uhr beleuchtet. ag

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1