AdUnit Billboard
Reichelsburgfest - Trotz Hitze kamen reichlich Besucher

Bei melodischen Klängen und guter Verpflegung gefeiert

Von 
ag
Lesedauer: 
Das Truchseßpaar Josef und Sabine Hoos. © Alfred Gehring

Baldersheim. So heiß wie noch nie, sei es gewesen, das diesjährige Reichelsburgfest, das die Musikkapelle Baldersheim-Burgerroth in diesem Jahr zum 24. Mal veranstaltet hat. Selbst die Aktiven, die am längsten dabei waren, konnten sich nicht erinnern, jemals bei so großer Hitze gefeiert zu haben. Selbst an den Abenden dauerte es, bis die schlimmste Hitze nachließ und mancher Gast, der den Burgberg erst erklimmen musste, kam oben schweißgebadet an.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Trotzdem waren die Gäste zahlreich aus Nah und Fern gekommen, nicht nur der gesamte südliche Landkreis Würzburg, sondern auch die umliegenden Orte aus Mittelfranken und Baden-Württemberg waren vertreten. Wenn auch mit zweijähriger Pause, Zwangspause nach „Cholera und Pest, genannt Corona“ wie s ich Hofmarschall Michael Neckermann bei der Begrüßung am Samstag ausdrückte. Auch Bürgermeister Roman Menth spielte bei der Schlüsselübergabe am Samstag auf die Zwangspause an: „Eine große Seuche ging durch das Land und wir hatten alle Grund, die Burg zu meiden“ wusste er zu berichten.

Ehe er den Burgschlüssel für die Dauer des Festes an den Truchseß (dargestellt von Josef Hoos) und dessen Burgfrau (Sabine Hoos) überreichte, galt es für diese aber noch, einen Forderungskatalog des Bürgermeisters abzuarbeiten. Unter anderem mussten sie versichern, sich gegen alle möglichen Seuchen vorbeugend geimpft zu haben oder auch ausreichend Proviant für zahlreiche Gäste vorzuhalten.

Mehr zum Thema

Musikverein

Musik in allen Facetten geboten

Veröffentlicht
Von
prewe
Mehr erfahren

Vom Truchseß und dessen Frau auf der Burg persönlich begrüßt fühlten sich die Gäste am Festgelände gut bewirtet, zumal es am Samstag galt, zu den Klängen der Winzerkapelle Beckstein, eine ganze, am Spieß gebratene Sau aufzuessen. Die Winzerkapelle aus Beckstein war nach Recherche des Hofmarschalls interessanterweise auch die letzte, die vor der pandemiebedingten Pause am Reichelsburgfest gespielt hatte.

Am Sonntag gab es zunächst den Festgottesdienst am Festgelände, den die Sonderhöfer Musikanten musikalisch begleiteten. Die Kapelle spielte auch im Anschluss noch, als sich die Gäste fränkisches Hochzeitsessen in Form von „Rindfläsch, Nudel und Kren“ schmecken lassen konnten. Im Anschluss hatten die Jugendkapelle Baldersheim und die Bläserklassen ihren Auftritt, am Nachmittag spielte die Musikkapelle „Frankonia“ aus Bütthard, ehe das Fest mit dem Auftritt des „Rhön-Quartetts“ ihren Ausklang fand.

Eröffnet wurde das Fest am Freitag von DJ Eska Dave, bekannt aus Würzburger Diskotheken und Bars, mit Diskomusik. ag

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1