Leben retten

Weiterer „Defi“ für Mudau

Dr. Genzwürker referiert in der Turnhalle

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Schloßau. Es ist allgemein bekannt, dass ein Defibrillator Leben retten kann. In Mudau wird in Kürze der letzte öffentliche Defibrillator in der Kerngemeinde installiert.

Allerdings wären alle Geräte nutzlos, wenn bei akutem Herzversagen nicht mit der klassischen Herrmassage begonnen wird – und durch eine weitere Person nicht der nächste „Defi“ zum Notfallort gebracht wird. Beide Maßnahmen ergänzen sich dann gegenseitig und räumen dem Betroffenen eine optimale Überlebungschance ein bis der Rettungsdienst dann vor 0rt eintrifft.

In Mudau wird in Kürze ein weiterer Defibrillator installiert. © Norbert Ziegeler

Hierüber referiert am Freitag, 20. Januar um 19 Uhr in der Turnhalle Schloßau Priv. Doz Dr. Genzwürker von den Neckar-Odenwald-Kliniken.

Mehr zum Thema

Gemeinderat Mudau

„Weller II“ nimmt die nächste Hürde

Veröffentlicht
Von
Liane Merkle
Mehr erfahren
75 Jahre aktiv

Historisches Gedächtnis der Gemeinde

Veröffentlicht
Von
Hans Slama
Mehr erfahren
Haushaltsrede des Bürgermeisters

Mudau ist für alle Generationen gut aufgestellt

Veröffentlicht
Von
L.M.
Mehr erfahren

Mehrere Spender haben den vierten öffentlichen „Defi“ für Mudau finanziert, so daß jetzt in der Gemeinde ein flächendeckendes Netz vorhanden ist.. Die Volksbank Franken unterstützt hier ebenfalls erstmals tatkräftig mit der Übergabe eines speziellen Übungsdefibrillator und Wiederbelebungspuppe die Trainingsmöglichkeiten in Mudau und den Ortsteilen. Die Veranstaltung wird sehr praxisnah sein und ist eine ausgezeichnete Gelegenheit nicht nur für die Bevölkerung der Gemeinde Mudau, sich mit den Wiederbelebungsmaßnahmen bestens vertraut zu machen. L.M.