AdUnit Billboard
TSV Mudau - In der Mitgliederversammlung wurde auf die Geschäftsjahre 2019 und 2020 zurückgeblickt / Ralf Hauk als Vorsitzender im Amt bestätigt

Rot und Weiß die Farben – Grün das Denken

Lesedauer: 
Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des TSV-Clubheims ist das „Herzstück“ des klimaneutralen Strebens der Mudauer. © TSV

Mudau. Mit einem blauen Auge durch die Pandemie gekommen ist bislang der TSV Mudau. Dies jedenfalls konnte man den Rechenschaftsberichten bei der Mitgliederversammlung des Vereins für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 entnehmen. Mit dazu beigetragen hat sicherlich, dass aufgrund eines überzeugenden Hygienekonzeptes das TSV-Sportfest im August 2020 mit den Spielen um den Gemeindepo-kal und vor allem der 16. Odenwälder Herbstlauf am 2. und 3. Oktober 2020 durchgeführt werden konnten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der TSV-Vorsitzende Ralf Hauk freute sich zunächst einmal, eine größere Anzahl von Vereinsmitgliedern in der Außengastronomie des TSV-Sportheims begrüßen zu dürfen, die sich alle an die Hygieneregeln in Zeiten der Pandemie hielten. In seinem umfangreichen Geschäftsbericht ging der Vereinschef auf die zahlreichen Aktivitäten 2019 ein. Aber auch Anfang des Jahres 2020, als Corona das Vereinsleben mehr oder weniger stillgelegt hatte, war der TSV-Vorstand aktiv und konnte so die wenigen im Sommer und im Herbst dann doch noch möglichen Veranstaltungen organisieren.

Schriftführer Harald Grimm ließ das Vereinsleben des TSV in Zeiten der Pandemie Revue passieren und forderte am Ende seines Berichtes die Vereinsmitglieder dazu auf, unbedingt alle Regeln einzuhalten, damit der in Mudau besonders geliebte Amateurfußball auch in Zukunft zur Freude aller Sportbegeisterten betrieben werden kann.

Der Bericht von Schatzmeister Reiner Kistner fiel trotz Corona positiv aus, auch aufgrund diverser Hilfen von Sportbund und L-Bank, obwohl viele Aktivitäten, die für die wirtschaftliche Situation des Vereins vonnöten sind, im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnten. Unter dem Applaus der Mitglieder betonte der Kassier, dass alles, was der TSV sein Eigen nennen kann, auch bezahlt und schuldenfrei ist. Da auch die Kassenprüfer keine Beanstandungen vorzubringen hatten, erhielt der TSV-Vorstand die einstimmige Entlastung.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Spielausschussvorsitzender Angelo Walter betonte bei seinem Bericht für die Herrenfußballer, dass man sicherlich mit den Tabellenständen beim Abbruch der beiden vergangenen Spielzeiten nur bedingt zufrieden sein könne, allerdings hat die erste Mannschaft das Kreispokalfinale erreicht, das gegen den VfB Altheim noch ausgetragen werden muss, und die zweite Mannschaft hat sich die A-Klasse als Aufsteiger gesichert. Maurice Beier hat die „Erste“ im vergangenen Jahr als Spielertrainer geführt, für die kommende Saison kommen hier noch Dennis Hutter (FSV Hollenbach) und Christoph Hornbach (TSV Höpfingen) als mitspielende Trainer bzw. Co-Trainer hinzu.

Jugend holt Pokale

Der ausführliche und imposante Bericht des Jugendleiters Nico Dieterle zeigte den Werdegang der Jugendmannschaften in der Spielgemeinschaft mit dem FC Schloßau, dem FC Donebach, dem VfR Scheidental und dem TV Reisenbach nach, die in den vergangenen Jahren gleich mehrere Kreispokalsiege und Aufstiege bescherten. Auch im Jahr 2021 errangen die B- und A-Junioren der JSG Mudau den Kreispokalsieg.

Die Berichte der AH-Abteilung, der Freizeitsportgruppe sowie der Damengymnastik schlossen sich an, ehe der Punkt Neuwahlen folgende jeweils einstimmige Ergebnisse erbrachte: Ralf Hauk wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Es werden, wie er betonte, seine letzten zwei Jahre als Vorsitzender sein. Auch die restlichen Funktionen des Engeren Vereinsvorstandes blieben mit der Wahl von Michael Volk (stellvertretender Vorsitzender), Harald Grimm (Schriftführer) und Reiner Kistner (Schatzmeister) unverändert.

Die erweiterte Vorstandschaft sowie die Gesamtvorstandschaft hat für die kommenden zwei Jahre folgendes Aussehen: Florian Stuhl (dritter Vorsitzender), Patrick Wasner (zweiter Kassier), Angelo Walter (Spielausschussvorsitzender), Benjamin Stuhl und Lion Knapp (Mitglieder des Spielausschusses) sowie Nico Dieterle (Jugendleiter). Als Beiräte des Vereins in den verschiedensten Positionen (von Mitgliederverwaltung über Sportfestwirt bis zu Werbung und Marketing) wurden bestätigt bzw. neu gewählt: Sebastian Ehrmann, Maurice Hört, Elke Henn, Daniel Schäfer, Johannes Dambach, Tobias Dambach, Ralf Frank, Patrick Schneider, Jutta Mechler, Rolf Mechler, Uwe Henn, Helmut Klutz, Martin Oeden, Werner Schäfer, Klemens Herkert und Patrick Fischer. Die Prüfung der Vereinskasse wird in den kommenden beiden Jahren von Rolf Link und Gerald Hemberger vorgenommen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

In einem vielbeachteten Referat zeigte Ralf Hauk auf, wie der TSV Mudau als moderner Sportverein die Zukunft in Bezug auf Klimaneutralität und Nachhaltigkeit angehen wird. Bereits seit Jahren hat der Verein die Beregnung der Sportstätten aus eigenen Zisternen zur Ressourcenschonung der öffentlichen Wasserversorgung realisiert. Insgesamt drei große Photovoltaikanlagen auf den Dächern des Sportheimes und der Nebengebäude speisen umweltfreundlich erzeugten Strom in das öffentliche Netz ein bzw. werden selbst verbraucht, unter anderem für die Erwärmung des Duschwassers im Spielertrakt des Sportheimes. Hierzu fand 2020 ein aufwendiger Umbau der Heizungsanlage statt. Dadurch wurde der Heizölverbrauch deutlich minimiert. Der restlich dazugekaufte Strom stammt aus erneuerbarer Energie. Als weitere Projekte will der TSV nun elektrische Mähroboter bzw. eine Ladestation für E-Autos sowie E-Bikes und Pedelecs im Bereich des Sportheimparkplatzes errichten; weitere Bausteine zu einem verminderten CO2-Ausstoß.

So werden sicherlich jetzt schon auf dem TSV-Gelände weit mehr „grüne Energie“ erzeugt als konventionelle verbraucht – eine Sache die sich auch wirtschaftlich rechnet. Weiter wurde ein Konzept erarbeitet, das darauf abzielt, bei den Vereinsveranstaltungen den Plastikmüll entscheidend zu reduzieren. Insgesamt ist der TSV für die Zukunft gerüstet und gut aufgestellt.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde, Mudau Markus Hohn, überbrachte ebenso die allerbesten Grüße und Wünsche der Gemeinde und des Gemeinderates wie auch der stellvertretende Ortsvorsteher Andreas Scholl für den Ortschaftsrat.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1