AdUnit Billboard
Kleintierzüchter - Kreiskaninchenschau des Kreisverbands Neckar-Odenwald-Tauber in Mudau

Repräsentativer Einblick in Qualität und Vielfalt

Von 
L.M.
Lesedauer: 
Zahlreiche erfolgreiche Züchter wurden bei der Kreiskaninchenschau ausgezeichnet. © Liane Merkle

Mudau. Auf lebhaftes Interesse bei Ausstellern und Gästen, wenn auch in kleinerem Kreis wegen der Corona-Einschränkungen, stieß wieder einmal die Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes der Kleintierzüchter Neckar-Odenwald-Tauber in der Ausstellungshalle des Kleintierzuchtvereins Mudau.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Große Erfahrung dokumentiert

Traditionell angeschlossen war auch dieses Mal wieder eine Kreisjugendschau für die Sparte Kaninchen. Eine wunderschön geschmückte Ausstellungshalle dokumentierte eindrucksvoll die große Erfahrung des ausrichtenden Vereins C 124 Mudau und dessen Blick fürs Detail unter der Leitung von Edwin Haun als Ausstellungsleiter und Vorsitzenden des KTZV Mudau mit seinen zahlreichen Helfern, der Familie Heneka mit der Katalogerstellung und der Unterstützung der Gemeinde mit Bürgermeister Dr. Rippberger an der Spitze.

Mit fach- und sachkundigen Augen zeichneten die Preisrichter Arthur Chrzanowski aus Aschaffenburg, Frank Britsch aus Brettach und Wolfgang Emmerich aus Mainaschaff für die Bewertungen und Preisvergaben verantwortlich.

Bürgermeister Dr. Rippberger: „Diese Ausstellung belegte wieder eindrucksvoll, welche züchterischen Ergebnisse die Kaninchenzucht erzielen kann. Mein Dank gilt den Mitgliedern des KTZV Mudau für die positive Außenwerbung der Gemeinde und ihre Mühen im Rahmen der Durchführung dieser überregionalen Veranstaltung“.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Dietmar Böhrer aus Höpfingen in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisverbandes Neckar-Odenwald-Tauber ergänzte: „Die gemeldeten Tiere sind ein repräsentativer Einblick in die Qualität und Vielfalt des Hobbys Rassekaninchenzucht im Kreisverband. Nur dort wo Freude empfunden wird und Freunde getroffen werden, ist ein aktives Vereinsleben möglich“.

Kreismeister

Zu Kreismeistern wurden prämiert: Peter Rupp aus Buchen mit helle Großsilber, Gerhard Sammet aus Mudau mit graue Wiener, Arno Altmann aus Sennfeld mit rote Neuseeländer, Ulrich Busch aus Schefflenz mit weiße Neuseeländer, Leonhard Brimmer aus Neckargerach mit Weisgrannen schwarz, Siegbert Kraus aus Schefflenz mit Alaska, Michael Sigmund aus Neckargerach mit Satin-Elfenbein, Satin-Thüringer und Kleinsilber schwarz, Johannes Reichert aus Buchen mit Deutsche Kleinwidder eisengrau, Karlheinz Zimmermann aus Wagenschwend mit Deutsche Kleinwidder wildfarben, Uwe Breunig aus Lohrbach mit Kleinchinchilla, Walter Black aus Diedesheim mit Kleinsilber graubraun, Zuchtgemeinschaft Schöllig aus Buchen mit Lohkaninchen braun, Doris Kraus aus Schefflenz mit Zwergwidder wildfarben, Edwin Haun aus Mudau mit Hermelin Blauaugen, Frank Lunzer aus Neudenau mit Farbenzwerge lohfarbig, Norbert Reichert aus Buchen mit Farbenzwerge rassenfarbig und Christina Nowotny aus Höpfingen mit Sallander.

Jungkreismeister

Den Titel eines Jugendkreismeisters errangen Kimi Geister aus Walldürn mit Zwergwidder rot und Lina Kornher aus Eberbach mit Farbenzwerge havanna. Kreismeister in der Vereinswertung wurden der KTZV Buchen mit 1446 Punkten vor dem KTZV Schefflenz mit 1443 Punkten und dem KTZV Mudau mit 1436,5 Punkten. Siegerbänder errangen Peter Rupp mit helle Großsilber, Siegbert Kraus mit Alaska, Edwin Haun mit Hermelin BIA und Lina Kornher mit Farbenzwerge havanna. Insgesamt elf Tiere wurden zudem als V-Tiere ausgezeichnet. L.M.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1