AdUnit Billboard
„Wassersucher“ - Nach der Kampagneneröffnung stünde eigentlich ein weiterer wichtiger Termin an

KaGeMuWa sagte ihr Ordensfest ab

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Mudau. Das Ordensfest der Karnevalsgesellschaft „Mudemer Wassersucher“ ist nach der Kampagneneröffnung am 11.11. eine der wichtigsten Institutionen der aktiven Fastnachter.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei diesem Fest, das am ersten Samstag nach der Fastnachtseröffnung schon traditionell geplant ist, können die Aktiven der KaGeMuWa, ihre Ehrenmitglieder und Ehrengäste während eines ansprechenden Rahmenprogramms den närrischen Vorgeschmack genießen, erhalten ihre Jahresorden und gleichzeitig werden langjährige und verdiente Mitglieder mit Urkunden und Präsenten ausgezeichnet.

Doch die Mudauer Fastnachter sind auch überaus vernünftig, und als sie sich zum Aufbau ihres Ordensfestes in der Odenwaldhalle trafen, entschieden sie nach ernsthaften Diskussionen, die Veranstaltung sehr kurzfristig abzusagen.

Traurig zwar, aber in der Hoffnung, dass die vierte Welle noch rechtzeitig gebrochen werden kann und die derzeit explodierenden Inzidenzzahlen bald wieder fallen und das Ordensfest doch noch eingeplant werden kann.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schließlich hatte man bereits im vergangenen Jahr die Ehrungen ausfallen lassen und so sind für die Kampagne 2020/21 noch 15 Ehrungen für 11 Jahre, 24 für 22, 10 für 33, 2 für 44 und eine für 66 Jahre Treue zur KaGeMuWa offen.

Für die Kampagne 2021/22 sind weitere 23 Würdigungen für 11 Jahre, 21 für 22 Jahre, 6 für 33 Jahre sowie je 3 für 44 und 55 Jahre treue Mitgliedschaft im Verein durchzuführen, außerdem stehen noch rund 130 Ordensvergaben und die Vorstellung des Prinzenpaares, die mit großer Spannung erwartet wird, aus.

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, und schließlich hatte Wassersucher Norbert Münch ja erfolgreich genügend „Eau de Mudagne“ für die ganze Kampagne gefunden. L.M.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1