AdUnit Billboard
Jahreshauptversammlung - Mit 204 Mitgliedern inzwischen zum zweitgrößten Verein avanciert

Jugendkeller Schloßau plant Oktoberfeier und Weihnachtsfeier

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Schloßau. Im örtlichen Sportheim am 29. März 1992 gegründet kann der eingetragene Verein „Jugendkeller Schloßau“ im nächsten Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern und präsentiert sich auch aktuell lebendiger denn je. Anschauungsvoll dokumentiert wurde dies in den Berichten der Vorstandsmitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Rahmen der Begrüßung bedankte sich Vorsitzender Jan Gornik bei allen, die sich für die Interessen der Gemeinschaft eingesetzt haben, besondern jenen, die zugunsten des Spielplatzprojektes in Schloßau gespendet haben, darunter die Volksbank Franken. Bei der Aktion kamen 15 000 Euro zusammen, wodurch der Spielplatz in der Ortsmitte erneuert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden konnte.

In seinem Bericht erinnerte Schriftführer Ronny Link an den 2020 gerade noch durchgeführten „Kabbeobend“, die Pandemie bedingte Schließung und die mit Auflagen wieder offenen Vereinsräume mit durchgeführter Jahreshauptversammlung im Juli 2020. Als erfreuliches Ereignis bezeichnete er die Ehrung zum 3. Platz der Auszeichnung „Jugendhaus des Jahres 2019“ durch das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises im Rahmen einer Feierstunde in Oberwittstadt.

Die Pandemie traf das Vereinsleben des Jugendkellers sehr hart, und so konnten die Vereinsräume zwischen November 2020 und Juni 2021 nicht geöffnet werden, wodurch man auf die sonst üblichen Veranstaltungen wie die Fahrt zur Michaelismesse verzichten musste.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Seit Mitte Juni dieses Jahres seien die Räume für eine beschränkte Personenzahl wieder geöffnet. Glücklich zeigte sich der Schriftführer über die konstante Mitgliederentwicklung. Mit 204 avancierte man inzwischen zum zweitgrößten Verein in Schloßau.

Über zufriedenstellende Vereinsfinanzen berichtete Yannik Schulte. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Die Neuwahlen des Vorstandsteams brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: Vorsitzender Jan Gornik, Stellvertreter Nico Stuhl, Kassenwart Yannik Schulte, Schriftführer Ronny Link, Beisitzer David Keller, Moritz Geier, Lukas Proksch, Julian Galm, Niklas Mechler, Tom Wünst und Lukas Gornik, Kassenprüfer Toni Schnorr und Maximilian Friedrich.

Abhängig von der weiteren Corona-Entwicklung seien in diesem Jahr die traditionelle Oktoberfeier und die Weihnachtsfeier geplant, gab Ronny Link bekannt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Weiter stünden die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen des Jugendkellers im nächsten Jahr im Focus. Zudem werde man sich an der örtlichen 750-Jahr-Feier beteiligen. L.M.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1