AdUnit Billboard
In Mudau - Die in Altheim geborene Erna Haag feierte im Geras Pflegeheim ihren 90. Geburtstag

Jubilarin bereicherte Fest mit einer Rede in Gedichtform

Lesedauer: 

Altheim/Mudau. Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Kurt Müller ließen es sich nicht nehmen, Erna Haag im Geras Pflegeheim in Mudau zu besuchen und ihr zum 90. Geburtstag zu gratulieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Erna Haag begrüßte die Gäste und ihre eingeladenen Mitbewohner vom Geras in einer hervorragend vorgetragenen Rede in Gedichtform. Dr. Rippberger wünschte der Jubilarin im Namen der Stadt alles Gute und weiterhin viele Jahre Gesundheit in geistiger Frische. Mitgebracht hatte er neben einem Gutschein auch die Urkunde mit Glück- und Segenswünschen des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Zu den ersten Gratulanten von Erna Haag zählte Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger. © Mahler

Erna Haag wurde am 7. September 1931 als sechstes Kind der Familie Anna und Josef Stahl in Altheim geboren. Während der Kriegsjahre, als in der Region für Frauen kein Geld zu verdienen war, war sie als Haushälterin in verschiedenen Haushalten in Mannheim tätig.

Jeden Sommer musste sie wieder zurück nach Altheim, um dort den Eltern bei der Getreideernte zu helfen. Es waren keine einfachen Jahre, aber durch die Landwirtschaft und den vielen Obstbäumen war wenigstens immer Essen auf dem Tisch und alle wurden satt. 1951 heiratete sie Hermann Haag aus Kirrlach. Dort arbeitete sie täglich – anfangs zwölf Stunden – in einer Uhrenfabrik und fertigte Armbänder an. Ihr Mann Hermann starb vor über 30 Jahren. Die Ehe blieb kinderlos.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Viele Krankheiten begleiteten sie nach der Rente, bis ihr Neffe Herbert Mahler, der sie alle 14 Tage in Kirrlach besucht hatte, nach einer schweren Herzoperation ins Pflegeheim Geras brachte. Dort wird sie nun seit drei Jahren gut betreut und ist sehr zufrieden.

Dem Bürgermeister erklärte sie, dass sie nun den 100. Geburtstag anstrebt.

Nach einigen Stunden Gemütlichkeit klang die Feier aus und der Neffe Herbert Mahler bedankte sich beim Bürgermeister, dem Ortsvorsteher und ganz besonders beim Team Geras, welche der Jubilarin diesen Jubiläumstag ausgerichtet haben. Die FN gratulieren nachträglich und wünschen alles Gute.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1