Tag der Freude - Jubilar konnte gar nicht glauben, alle Familienmitglieder zu sehen Josef Pittner feierte seinen 94. Geburtstag virtuell

Lesedauer: 
Die gesamte Schar der Kinder, Enkel und Urenkel trotz Corona an seinem 94. Geburtstag sehen zu können, war die größte Überraschung für Josef Pittner. © Hans-Jürgen-Pittner

Steinbach. Josef Pittner aus Steinbach feierte am Freitag, 15. Januar, seinen 94. Geburtstag. Normalerweise ein Tag, an dem die gesamte Schar der Kinder, Enkel und Urenkel zusammenkommt.

In diesem Jahr ganz anders

AdUnit urban-intext1

Schließlich ist der Geburtstag ein Anlass, um mit dem Vater, Schwiegervater, Opa und Uropa zu feiern. Coronabedingt war es dieses Jahr ganz anders.

Dem Jubilar wurde nur gesagt, dass er sich um 16.30 Uhr bereithalten muss. Mehr wurde nicht verraten.

Dann setzte sich seine Enkeltochter Julia, mit deren Familie er im Haus wohnt, an den Laptop, erklärte ihm, was folgen wird und nacheienmitglieder dazu.

AdUnit urban-intext2

Er war total überrascht, konnte gar nicht glauben, dass alle (virtuell) bei ihm waren; er freute sich riesig, alle zu sehen und zu hören. Alle gratulierten ihm und trugen ihm etwas vor.

Zum Schluss erklang ein gemeinsames Geburtstagsständchen und alle erhoben ihr Glas zum „Prosit“ mit dem Jubilar.

AdUnit urban-intext3

Die Teilnehmer am Bildschirm kamen aus Steinbach, Schneeberg, Lauda, Hergenstadt, Altheim, Merchingen und Simmern/Hunsrück. Hinzu kamen Gratulanten per Telefon oder Whatsapp aus Hamburg, Mutlangen, Gschwend, Bangkok/Thailand und Amerika.