„Leben in Mudau“

Der Arbeitskreis richtet sich neu aus

Neben einem inhaltlichen Wechsel schlägt man auch neue Kommunikationswege ein

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Mudau. Der Arbeitskreis „Leben in Mudau“ hat in den vergangenen acht Jahren auf der Basis der Befragung im Jahre 2015 Aktivitäten zur Verbesserung für das Leben in Mudau eingeleitet.

Das ist ihm in vielen Punkten gelungen. Stichworte dazu sind zum Beispiel Informationsangebote zu Seniorenthemen wie Rolator, Hör- und Sehhilfen, oder Informationen vom Pflegezentrum, ferner allgemeine Themen wie der Digitalisierung und direkter Hilfsangebote der Mitglieder des Arbeitskreises für Bürger und die Gemeinde. Beispiele hierfür sind die Themen Schutz vor Kriminalität, ÖPNV, Flyer zu den Öffnungszeiten, Outdoor-Fitnessgerät, barrierefreie Zugänge, Kabarett usw.

Der Arbeitskreis ist allerdings trotz engagierter Arbeit bei dem Thema Ärzte-/Apothekenversorgung, das von der Bevölkerung gemäß der Haushaltsbefragung von 2015 als wichtig eingestuft wurde, an seine Grenzen gestoßen.

Impulse gegeben

Mehr zum Thema

Ausstellung

Wie ein Alltag mit Demenz aussieht

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren
75 Jahre aktiv

Historisches Gedächtnis der Gemeinde

Veröffentlicht
Von
Hans Slama
Mehr erfahren

Offensichtlich kann der Arbeitskreis bei diesem Punkt, bei dem sich alle Mitglieder in lobenswerter Weise eingebracht haben, nur Impulse geben, deren Umsetzung aber durch verschiedene Umstände nicht mehr in den Händen des Arbeitskreises liegt. Daher wird der Arbeitskreis dieses Thema nicht mehr weiter verfolgen.

Der Arbeitskreis wird sich auf andere Gebiete fokussieren. Zum Beispiel auf „Energieversorgung“, ein Thema das in Zusammenarbeit mit der Sparte des HVV WGU und Herrn Herbert Knapp als Themengeber bereits betrieben wird. Die momentane Energiekrise hat diesem Thema eine zusätzliche Dimension verliehen. Die Absicht des Arbeitskreises ist es hierbei den Bürgern Informationen für ihre künftigen wichtigen individuellen Entscheidungen an die Hand zu geben und Kontakte herzustellen. Eine generelle Ausrichtung der Energieversorgung in der Gemeinde ist ein ebenso spannendes Thema, das ja täglich in der Presse und TV ausgebreitet wird.

Weitere Themen sind die vielen Probleme im örtlichen Straßenverkehr, hervorgerufen durch den Verkehrslärm und überhöhte Geschwindigkeit oder die Belastung der Einzelbürger mit bürokratischen Anforderungen wie bei der Grundsteuer. Neben diesem inhaltlichen Wechsel wird der Arbeitskreis auch seine Kommunikationswege ändern und die Bürger direkt über Presseveröffentlichungen einbinden. Der Arbeitskreis erhofft sich dabei mehr Anregungen und natürlich auch mehr Mitarbeit der Bürger für unsere Gemeinde. Ansprechpartner ist Hans Slama. L.M.