Ausstellung abgesagt - Keine „MenschenWelt“ in der Villa Schulz Aktionstermine werden angepasst

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Amorbach/Mudau. Es ist sicher schade, aber genauso sicher in Corona-Zeiten eine vernünftige Entscheidung der Verantwortlichen der Joachim & Susanne Schulz Stiftung (JSSS), die Eröffnung der Umweltausstellung „MenschenWelt“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 13. März abzusagen.

AdUnit urban-intext1

Diese DBU-Ausstellung, für die man sich in Kooperation mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald beworben hatte, sollte an diesem Tag in den neuen Räumlichkeiten der Villa Schulz in Amorbach feierlich eröffnet werden und bis 3. Mai Schulen und der breiten Öffentlichkeit ermöglichen, sich mit interaktiven Exponaten dem Thema „Klimaschutz“ anzunähern, wobei durch die JSSS außerdem ein buntes Rahmenprogramm mit Fachvorträgen und Outdoor-Veranstaltungen geplant war.

Vorerst werden die drei Aktionstermine zum „Mitmachen“, die begleitend zur Ausstellung geplant waren, aufrechterhalten und den aktuellen Gegebenheiten entsprechend angepasst: 22. März, dem internationalen Weltwassertag „Wasser ist die wertvollste Ressource auf unserem Planeten“; 27. März von 20.30 bis 21.30 Uhr während der Earth Hour - Internationale Aktion des WWF „Licht aus! Klimaschutz an!“; 22. April, dem Internationalen Tag der Erde, „für ein respektvolles Miteinander auf unserem Planeten“ – die Globale Agenda 2030 im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. L.M.