AdUnit Billboard
Männergesangverein „Harmonie“ Schloßau - Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Wahlen

2020 fanden Corona-bedingt nur sechs Singstunden statt

Von 
L.M.
Lesedauer: 

Schloßau. Neben den Tätigkeitsberichten standen Neuwahlen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins 1921 „Harmonie“ Schloßau im Gasthaus „Zum Hirsch“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder dankte der Vorsitzende Alfred Roos allen, die sich für den Verein eingesetzt haben. In seinem Jahresbericht stellte er fest, dass es aufgrund der Corona-Pandemie vom „alten“ Jahr nicht viel zu berichten gibt, da das „aktive“ Sängerjahr mit der letzten Chorprobe am 6. März 2020 beendet werden musste. Allerdings gab es gleich zu Jahresbeginn 2021 positive Neuigkeiten mit der Renovierung des Proberaumes, die federführend von Reinhold und Joachim Gornik durchgeführt wurde. Roos bezeichnete das Projekt als sehr gelungen, dankte allen Beteiligten und wünschte sich, dass in den ansprechenden Räumlichkeiten bald wieder Singstunden abgehalten werden können. Die Renovierung sei mit Ausnahme einer geringen Beteiligung der Gemeinde in Eigenleistung und mit Eigenmitteln finanziert worden. In der „Neustart-Phase“ sei es besonders wichtig, dass alle Sänger wieder mitziehen und regelmäßig zur Singstunde erscheinen, so Roos, der auch daran erinnerte, dass der Verein 2021 sein 100-jähriges Bestehen feiern kann. Es bleibe fraglich, ob der Jubiläumsliederabend im November abgehalten werden könne, nachdem pandemiebedingt viele Veranstaltungen – wie auch das 750-Jahr-Dorfjubiläum – bereits abgesagt werden mussten. Sofern es nicht gelingen sollte, wolle man eine kleine Ehrungsveranstaltung organisieren. Am Ende seines Berichts appellierte der Vorsitzende an die Sänger, die geplanten Chorproben in der Kirche intensiv zu besuchen. Er sah hierin eine gute Chance, das Vereinsleben wieder zeitnah zu reaktivieren, wenn es die Rahmenbedingungen zulassen.

Schriftführer Joachim Gornik zählte die vereinzelten Aktivitäten des Vereins auf. Das Vereinsjahr 2020 brachte es auf sechs Singstunden, die erforderliche Generalversammlung sowie zwei Info-Treffen mit den Sängern. Daneben konnte vor Beginn der Pandemie eine Faschingsveranstaltung abgehalten werden. Der Verein zählt 22 Sänger, 40 passive Mitglieder und sechs Ehrenmitglieder. Kassenwart Bernd Grünwald berichtete trotz geringer Einnahmen und den Ausgaben für den neuen Probenraum über eine zufriedenstellende Finanzlage. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Die Teil-Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 2. Vorsitzender Roland Baier, Schriftführer Joachim Gornik, Kassenprüfer Martin Stuhl und Manfred Galm, Beisitzer/Stimmführer Reinhold Gornik, Gerhard Scheuermann, Norbert Henn und Karl-Heinz Schork, Beitragskassier Reinhold Gornik und Bernd Grünwald, Fahnenträger Norbert Henn, Begleiter Gerhard Galm, Klaus Gramlich und Karl-Heinz Schork, Notenwarte Gerhard Scheuermann und Joachim Gornik. L.M.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1