AdUnit Billboard
Mediathek Mosbach - Neues Programm vorgestellt

Von Figurentheater bis Dokumentarfilm

Lesedauer: 

Mosbach. Die Mediathek Mosbach hat ihr Veranstaltungsprogramm für das erste Halbjahr des kommenden Jahres vorgestellt. Figurentheater für die Kleinsten, Lesungen für Kinder und Erwachsene sowie Filmvorführungen bilden von Januar bis Mai 2022 ein buntes Programm für alle Altersgruppen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Alle nachfolgend aufgeführten Termine finden vorbehaltlich der aktuellen Corona-Regelungen statt:

Montag, 24. Januar, 16 Uhr: Das Figurentheater „Die Bremer Stadtmusikanten“ gastiert für Kinder ab vier Jahren.

Dienstag, 15. Februar, 19 Uhr: Comic-Künstler Christoph Tauber stellt in die Mediathek seine Graphic Novel „Die drei ??? – Der Goldene Salamander“ vor. Am Mittwoch, 16. Mittwoch stellt er das Programm um 10 Uhr noch einmal für Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 vor.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Montag, 14. März, 16 Uhr: Das Puppentheater Gugelhupf spielt in der Mediathek seine Kasper-Geschichte „Das Krokodil im Entenweiher“.

Montag, 28. März, 9 und 11 Uhr: Der Berliner Autor Salah Naoura stellt Schülern der Jahrgangsstufen drei und vier sein Kinderbuch „Der Ratz-Fatz-x-weg 23“ vor.

Dienstag, 5. April, 19 Uhr: Im Filmclub wird der Dokumentarfilm „Der wilde Wald – Natur Natur sein lassen“ von Lisa Eder gezeigt.

Dienstag, 3. Mai, 19 Uhr: Der Schauspieler und Sprachprofi Rainer Rudloff stellt in der ehemaligen Stadtbibliothek die beiden Bücher „Unter Leuten“ von Juli Zeh und „Altes Land“ von Dörte Hansen gegenüber.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Mittwoch, 4. Mai, 10 Uhr: Unter dem Motto „Game over“ liest Rainer Rufloff für Jugendliche der Jahrgangsstufen 7 und 8. aus den Jugendromanen „Erebos“ von Ursula Poznanski und „Das letzte Level“ von Chris Bradford.

Dienstag, 17. Mai, 19 Uhr: Mit dem Dokumentarfilm „Homo Communis – Wir für alle“ von Carmen Eckhardt wird die Reihe „Nachhaltigkeit jetzt!“ fortgesetzt. Der Film begleitet Menschen, die neue Kommunikationsformen und Produktionsweisen entwickeln und sich gegen Hyperkonsum und Umweltzerstörung engagieren.

Das Programmheft liegt in Geschäften der Mosbacher Innenstadt aus und ist zudem im Internet abrufbar.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1