AdUnit Billboard
„Mosbacher Klassischen Konzerte“ - Programm für die neue Saison fertig

Statt vier gibt es nun sogar sechs Konzerte

Lesedauer: 

Mosbach. Die „Mosbacher Klassischen Konzerte“ in der Alten Mälzerei, veranstaltet von der Konzertgemeinde Mosbach, sind bis jetzt gut durch die Pandemie gekommen: Das erste Konzert der vergangenen Saison konnte im Oktober noch wie geplant stattfinden, das ursprünglich für April als viertes geplante Konzert wurde just vor einigen Tagen zu einem umjubelten Erfolg für die „Heidelberger Sinfoniker“. Auch die Konzerte zwei und drei werden nachgeholt, indem sie die Saison 2021/22 bereichern werden. So kommt es, dass sowohl die Mitglieder der Konzertgemeinde als auch das Gelegenheitspublikum in der kommenden Saison sechs statt vier Konzerte zu hören bekommen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eröffnen wird die Saison am 2. Oktober das „Trio Gaspard“, das Haydn, Lili Boulanger und Smetana spielen wird.

Am 21. Oktober folgt das „Franz Ensemble“ mit Werken von Beethoven und dessen Schüler Ferdinand Ries in Septett- bzw. Oktett-Besetzung.

Franziska Hoelscher (Violine), Teunis van der Zwart (Horn) und Severin von Eckardstein (Klavier) sind am 11. November zu Gast. Werke von Schumann, Ravel, Fauré und Brahms stehen auf dem Programm.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Auch ein großes Sinfoniekonzert darf nicht fehlen: Am 25. November tritt die „Philharmonie Lemberg“ aus Lwiw/Ukraine mit Werken von Fauré, Saint-Saëns und Rimsky-Korsakow auf, Solistin ist Janina Ruh (Violoncello). Der Vorverkauf der in diesem Fall nummerierten Plätze beginnt am Montag, 4. Oktober.

Zwei Konzerte fallen bereits ins Jahr 2022: Katarzyna Mycka und Conrado Moya spielen am 20. Januar auf zwei Marimbas Modernes sowie Bachs Goldberg-Variationen. Den Abschluss bildet am 11. März ein Streichquartett: das „Eliot-Quartett“ – mit Werken von Mendelssohn, Webern und Schumann.

Die Veranstaltenden hoffen, dass alle Konzerte ohne größere Einschränkungen stattfinden können; auch die Konzerteinführungen von 19.15 bis 19.30 Uhr im Kleinen Saal der Mälzerei sollen nach Möglichkeit wieder anlaufen.

Wichtig ist, sich über etwaige Änderungen oder besondere Modalitäten in der Tagespresse und auf der Homepage der Konzertgemeinde (www.konzertgemeinde-mosbach.de) zu informieren.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1