Kooperation verlängert - Berufsbildungswerk baut Wein an Rebensaft in drei Jahren

Lesedauer: 

Neckarzimmern/Mosbach. Die Weinberg-Kooperation wurde verlängert: das BBW Mosbach-Heidelberg bewirtschaftet in Neckarzimmern weitere Anbaufläche.

AdUnit urban-intext1

Seit 2009 gehören Weinreben am Hang unterhalb der Burg Hornberg zum regelmäßigen Einsatzort für die Auszubildenden im Bereich Garten- und Landschaftsbau am Berufsbildungswerk (BBW) Mosbach-Heidelberg der Johannes-Diakonie. Nun hat das BBW seine Anbaufläche auf Neckarzimmerner Gemarkung erweitert.

Bürgermeister Christian Stuber und BBW-Leiter Manfred Weiser setzten ihre Unterschrift unter den neuen Pachtvertrag und verlängerten damit ihre erfolgreiche Kooperation.

Direkt neben der bereits bestehenden Fläche im Gewann "Grießle" werden nun zukünftig 21 Ar durch die BBW-Auszubildenden mit ihren Ausbildern Ansgar Herold und Alexander Riehm bewirtschaftet.

AdUnit urban-intext2

Bevor aus diesem Weinberg ein schönes Tröpfchen fließen kann, werden im Winter zunächst die alten und verbrauchten Reben gerodet und der Weinberg neu aufgesetzt. In etwa drei bis Jahren können die ersten Trauben zu einem schönen Wein verarbeitet werden, so die Hoffnung der Beteiligten.