Gründungsversammlung - Mosbacher SPD-Ortsvereine wollen sich zusammenschließen Mit schlanken Strukturen die politische Arbeit stärken

Lesedauer:

Mosbach. Die SPD-Mitglieder aus der Großen Kreisstadt und aus Neckarzimmern treffen sich am Mittwoch, 16. November, um 19 Uhr im Gasthaus "Krone" in Diedesheim zur Gründungsversammlung des neuen Ortsvereins. Nach langjährigen innerparteilichen Diskussionen hat der SPD-Kreisvorstand Neckar-Odenwald als zuständiges Gremium entschieden aus sechs Organisationseinheiten, nämlich den vier bisher bestehenden Ortsvereinen in der Großen Kreisstadt Mosbach, zusätzlich ein Stadtverband sowie Neckarzimmern zu einem gemeinsamen Ortsverein zusammenzuführen.

Weniger Gremien

AdUnit urban-intext1

Die SPD möchte mit diesem Schritt die Organisations- und Kampagnenfähigkeit sicherstellen und verbessern. Zugleich besteht für die Mitglieder in den Stadtteilen und in Neckarzimmern weiter die Möglichkeit, stadtteilspezifische Themen voranzutreiben, indem sie einen Stadteilsprecher aus ihrer Mitte wählen und Versammlungen abhalten können, ohne gleich einen mehrköpfigen Vorstand wählen zu müssen.

"Das war uns sehr wichtig", so Kreisvorsitzender und Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Graner und Fraktionsvorsitzender Georg Nelius, MdL. "Und gleichzeitig erleichtern wir die politische Arbeit, weil wir zukünftig nicht mehr sechs Kassierer, sechs Schriftführer und vieles mehr wählen müssen, um unsere Arbeit innerparteilich für die 135 Mitglieder zu organisieren." Dadurch bleibe mehr Zeit für die politische Arbeit. "Mit dieser schlanken und flexiblen Struktur wollen wir die Kommunalwahlen 2019 vorbereiten", heißt es in der Erklärung der SPD. Auf der Tagesordnung stehen der Beschluss der Satzung, die Wahlen für den Vorstand und die Arbeitsweise und das Arbeitsprogramm des neuen Ortsvereins sowie Ehrungen.