Amtseinführung - Zahlreiche Limbacher waren bei der Verpflichtung von Bürgermeister Julian Stipp in Salach dabei Der "Neue" ist gut "angekommen"

Lesedauer: 

Salach/Limbach. Zur Festsitzung anlässlich der Amtseinführung von Julian Stipp und der Verabschiedung des bisherigen Bürgermeisters Bernd Lutz in der Stauferlandhalle war auf Einladung der Gemeinde Salach eine Abordnung des Gemeinderats mit Bürgermeister Bruno Stipp angereist.

Julian Stipp wurde in sein Amt als Bürgermeister eingeführt.

© Sal
AdUnit urban-intext1

Die stärkste Delegation stellte der Musikverein Limbach, der gemeinsam mit dem Musikverein Salach die Feier musikalisch umrahmte. Die Eltern, Freunde und Bekannte aus Limbach und dem Neckar-Odenwald-Kreis vervollständigten die "badische Delegation", darunter auch die Abgeordneten Dorothee Schlegel und Georg Nelius.

Der stellvertretende Bürgermeister Dieter Merath begrüßte die Festversammlung und nahm die Vereidigung und Verpflichtung des neuen Bürgermeisters vor, der seit 1. Juni im Dienst ist. Die Beiträge aus Politik, Kirche, Schule und der Salacher Vereinswelt stellten die Verdienste des scheidenden Bürgermeisters heraus, dem nach 16 Jahren eine beeindruckende Bilanz beschieden wurde. Der "Neue" wurde herzlich begrüßt. Der mit nahezu 70 Prozent der Stimmen bei einem großen Bewerberfeld im ersten Wahlgang zum neuen Bürgermeister gewählte Limbacher Julian Stipp ist in Salach gut "angekommen", das war deutlich zu spüren.

Der Limbacher Bürgermeister Bruno Stipp nutzte die Gelegenheit, um Julian Stipp für seine Verdienste in der Kommunalpolitik als Gemeinderat zu danken. Die Limbacher seien stolz auf den neuen Bürgermeister, würden allerdings nicht nur einen angenehmen Mitbürger und jungen Gemeinderat "verlieren", sondern der Musikverein auch einen guten Musiker und die Sozialdemokraten in der Gemeinde und im Kreis einen wichtigen Genossen.

AdUnit urban-intext2

Das fulminante Wahlergebnis sah Bruno Stipp als hervorragende Basis für eine gute Arbeit, wenngleich auch die Erwartungen an den "Neuen" hoch seien.

In seiner Ansprache ging Julian Stipp auf die großen Veränderungen in seinem Leben ein, die die Wahl zum Bürgermeister mit sich gebracht hätten. Er dankte allen, die daran ihren Anteil hatten und freute sich über die gute Aufnahme in Salach. Er erneuerte sein Motto aus dem Wahlkampf, das da "gemeinsam für Salach anpacken" lautet.