„Von Frau zu Frau“ - Integrationsbeauftragte führte durch Informationsveranstaltung für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung „Mit weniger Geld gut leben“ war Thema

Lesedauer:

Mosbach. Erfreut über das große Interesse an der Online-Veranstaltung „Von Frau zu Frau“ mit dem Thema „Mit weniger Geld gut leben“ für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung begrüßte die Integrationsbeauftragte der Stadt Mosbach, Annette Vogel-Hrustic, die Teilnehmerinnen.

Umgang mit Geld

AdUnit urban-intext1

Inhalte der Veranstaltung waren das Führen eines Haushaltsbuches, was Simone Fleckenstein von der Diakonie in leichter Sprache veranschaulichte und dabei den Fokus auf den verantwortungsvollen und vorausschauenden Umgang mit Geld legte: „Es ist wichtig aufzupassen, welche Verträge ich für mein Handy abschließe, welche Versicherungen für ein Auto nötig sind. Nicht alles, was am Anfang günstig ist, bleibt auch günstig.“

Annette Vogel-Hrustic stellte kostenbewusste Einkaufsmöglichkeiten vor Ort und im Internet vor und wies darauf hin, wie man beim Erwerb von Fahrkarten Geld sparen kann. „Insbesondere bei Online-Einkäufen im Internet ist Vorsicht geboten und genau zu lesen.

Hinter manchen Angeboten verbergen sich Abofallen, die sehr teuer werden können.“ Über den Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter informierte Susann Oltmanns-Heller von der Diakonie.

AdUnit urban-intext2

Das Bildungs- und Teilhabe- Paket für Kinder wurde erklärt sowie Zuwendungen bei Schwangerschaft, Umzug und chronischen Erkrankungen.

„Bei Zustimmung der Schule und des Jobcenters kann ein Kind zum Beispiel professionelle Nachhilfe erhalten oder finanzielle Unterstützung bei Klassenfahrten.“ Viola Spitzer von der Schuldnerberatung der Digeno stellte dar, wie Schulden entstehen und wie sie vermieden werden können.

AdUnit urban-intext3

Nach dem offiziellen Teil bestand noch großer individueller Beratungsbedarf. Die Veranstalterinnen konnten hier Hilfestellung bieten oder gezielt verweisen.