AdUnit Billboard
Lions Club - Mitglieder unterstützten mit 1500 Euro Aktion der Ambulanten Hilfen im Jugendamt

Kindern schöne Freizeittage ermöglicht

Lesedauer: 

Mosbach. Nicht jedes Kind kann mit seinen Eltern eine größere Urlaubsreise machen. Die Mitarbeiter der Ambulanten Hilfen im Jugendamt des Landratsamts Neckar-Odenwald-Kreis kennen die Problematik und haben mit einer Ferienfreizeit am Seebach darauf reagiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Kinder aus den betroffenen Familien wird eine Freizeit angeboten, die von erfahrenen Mitarbeitern gestaltet wird. Der Lions Club Mosbach war von diesem Ferienfreizeitprojekt, welches sowohl in Mosbach als auch in Buchen stattfand, sehr angetan und entschloss sich, beide Veranstaltungen mit insgesamt 1500 Euro zu unterstützen.

Claus Kapferer und Rudolf Landauer vom Lions Club Mosbach überreichten den Betrag symbolisch an der Hütte und Freizeitanlage am Seebach im Gewann „Michelherd“ zwischen Lohrbach und Weisbach. Die Ambulanten Hilfen des Landratsamts Neckar-Odenwald-Kreis wurde erneut durch Sachgebietsleiter Timo Matt und die Mitarbeiter Stefanie Kellermann, Judith Wieder und Hans-Detlef Ott vertreten.

Timo Matt bedankte sich für die Unterstützung der Mosbacher Lions, die den Kindern wunderschöne Freizeittage ermöglichten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Freizeit fand drei Tage bei voller Betreuung und Verpflegung statt. Mit einem Shuttle-Dienst wurden die Kinder von zu Hause abgeholt und wieder heimgebracht. „Es ist stets bemerkenswert, wie sich die Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren am ersten Freizeittag noch zurückhaltend und fast scheu verhalten, am zweiten Tag dann aber alles ablegen und sich in der Natur pudelwohl wohlfühlen. Der Seebach neben dem Grillplatz wurde rasch zu ihrem Natur-Refugium“, so Ott.

Witterungsbedingt musste man an den ersten beiden Tagen in das Naturfreundehaus in Zwingenberg ausweichen, dort wurde auch die Wolfsschlucht besucht. „Lediglich ein Kind war schon mal dort“, stellte Hans-Detlef Ott fest. Auch der Schlusstag mit den Eltern musste wegen Regenwetter abgesagt werden. „Im nächsten Jahr ist wieder eine Ferienfreizeit geplant,“ bestätigte Matt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1