BIM-Award 2021 - Forschungsarbeiten ausgezeichnet Ein Preis geht an die DHBW

Lesedauer: 

Mosbach. Die Digitalisierung macht Bauprojekte im Verkehrswesen effizienter und zukunftsfähiger. Landesverkehrsminister Winfried Hermann MdL hat am 25. Januar Studierende der „Virtuellen Akademie A6“ mit dem BIM-Award für herausragende Forschungsarbeiten ausgezeichnet.

Digitale Arbeitsmethode

AdUnit urban-intext1

BIM steht für das Themenfeld „Building Information Modeling“ (deutsch: Bauwerksdatenmodellierung), eine komplett digitale Ar-beitsmethode beim Planen, Bauen und Betreiben von Baumaßnahmen. Insgesamt 37 Studierende hatten 15 Wettbewerbsbeiträge eingereicht, aus denen sechs Finalisten ausgezeichnet werden. Minister Hermann hat als Schirmherr des BIM-Awards am Montag den sechs Preisträgern die Auszeichnung verliehen. Dies geschah im Rahmen einer digitalen Online-Veranstaltung.

Zu den Preisträgern gehört Daniel Markwart von der DHBW Mosbach mit dem Thema „Planungs-Prozesskettenoptimierung durch bidirektionale Verknüpfungen von geometrischen Aufmaßdaten mit BIM Fach-Modulen“.

Verkehrsminister Hermann: „Ich freue mich, dass die Virtuelle Akademie A6 einen Preis für eine Projektarbeit im Bereich Building Information Modeling vergibt. Das Interesse der Studentinnen und Studenten für das Thema wächst stetig. Die Er-gebnisse der BIM-Preis-Ausschreibung werden dazu beitragen, dass wir mit einer neuen Generation von Fachleuten weitere Fortschritte in diesem Bereich machen können.“

AdUnit urban-intext2

Der Minister bekräftigte das Landesziel, wonach bereits mittelfristig die BIM-Methode im Straßenwesen Baden-Württemberg eingeführt werden soll: „Für das Straßenwesen bietet die Digitalisierung viele Chancen zur Sicherstellung der eigenen Zukunftsfähigkeit. Wir haben noch einige Schritte vor uns – aber vieles ist bereits auf den Weg gebracht. Wir möchten aus einzelnen Innovationsbereichen und Pilot-projekten eine flächendeckende Umsetzung von innovativen Werkzeugen bewir-ken.“

Zum vierten Mal vergeben

Der von Hochtief PPP Solutions initiierte BIM-Award der Virtuellen Akademie A6 wurde bereits zum vierten Mal an Studierende der an der Virtuellen Akademie A6 beteiligten Hochschulen vergeben. Insgesamt wurden 15 000 Euro als Preisgeld zur Verfügung gestellt.