Mosbacher "Klassische Konzert" - Württembergisches Kammerorchester Heilbronn gastiert am 24. Oktober in voller Besetzung in der Alten Mälzerei Mosbach "Der Bär", Rokoko-Variationen und die "Italienische"

Lesedauer: 

Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn gastiert am 24. Oktober in Mosbachs "Alter Mälzerei" mit Werken von Joseph Haydn, Peter Tschaikowsky und Felix Mendelssohn.

© Veranstalter

Mosbach. Die "Mosbacher Klassischen Konzerte" eröffnen ihre Saison wieder mit einem großen Sinfoniekonzert. Am Dienstag, 24. Oktober, um 20 Uhr gastiert in der "Alten Mälzerei" Mosbach das "Württembergische Kammerorchester Heilbronn", und zwar in voller sinfonischer Besetzung.

AdUnit urban-intext1

Unter Leitung seines Chefdirigenten Ruben Gazarian wird das Orchester Werke von Joseph Haydn, Peter Tschaikowsky und Felix Mendelssohn spielen.

Junger Solist

Den Anfang macht Haydns Sinfonie "Der Bär", die ihren Beinamen ihrem letzten Satz, einer Art Bärentanz, verdankt. Einen jungen Solisten, der in den letzten Jahren immer mehr ins Rampenlicht getreten ist, präsentieren die Heilbronner beim nächsten Stück, Tschaikowskys "Variationen über ein Rokoko-Thema" für Violoncello und Orchester. Valentin Radutiu heißt der junge Solist, der durch internationale Preise und etliche CD-Aufnahmen bekannt geworden ist und ein 300 Jahre altes Cello von Francesco Ruggieri spielt.

Nach der Konzertpause erklingt Mendelssohns "Italienische" Sinfonie, eines seiner populärsten Werke überhaupt.

AdUnit urban-intext2

Das Konzert wird von der Mosbacher Firma mpdv Mikrolab unterstützt. Karten (die Plätze sind nummeriert) gibt es im Vorverkauf bei der Tourist Information am Marktplatz Mosbach, bei Reservix sowie an der Abendkasse.