Überblick behalten - Kein Abschluss ohne Anschluss / Schüler haben vielfältige Wahlmöglichkeiten Berufsbildende Schulen im Kreis

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Viele Schüler befinden sich zurzeit in ihrem letzten Jahr an ihrer bisherigen Schule und für viele ist noch unklar, welchen Weg sie anschließend ein-schlagen wollen. Über mögliche Bildungswege im Neckar-Odenwald-Kreis informiert dieser Artikel.

AdUnit urban-intext1

Grundsätzlich gilt, dass für alle Jugendlichen unter 18 Jahren, die weder einen Ausbildungsplatz haben noch eine Vollzeitschule besuchen, die Anmeldung für eine Klasse der „Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual)“ gesetzlich vorgeschrieben ist.

Existiert bereits ein Hauptschulabschluss oder ein Ausbildungs- beziehungsweise Ausbildungsvor-Vertrag, so können die Einjährigen Berufsfachschulen an den verschiedenen Schulzentren besucht werden. Der mittlere Bildungsabschluss ist Voraussetzung zum Besuch der verschiedenen Berufskollegs (BK). Ziel der Berufskollegs ist das Erlangen der Fachhochschulreife nach zwei Jahren.

Der Mittlere Bildungsabschluss (Notenschnitt von mindestens 3,0 in Deutsch, Englisch und Mathematik) ist auch Voraussetzung für den Besuch eines beruflichen Gymnasiums.

AdUnit urban-intext2

Das berufliche Gymnasium, Bildungsabschluss Abitur, bereitet die Schüler innerhalb von drei Jahren auf das Studium an einer Universität oder Hochschule vor. Für Berufserfahrene werden zudem Meister- und Technikerschulen, auch berufsbegleitend, angeboten. Die kaufmännischen Schulen sind die Ludwig-Erhard-Schule (LES) in Mosbach und die Franken-landschule (FLS) in Walldürn.

Die Frankenlandschule bietet im Wirtschaftsgymnasium neben dem Profil Wirtschaft das Profil Internationale Wirtschaft an. Das Profil Internationale Wirtschaft wird in einigen Fächern bilingual (Englisch) unterrichtet.

Juniorenfirma

AdUnit urban-intext3

Im kaufmännischen Berufskolleg 1 und 2 führen die Schüler der Juniorenfirma Seal die Cafeteria der Frankenlandschule. Sie durchlaufen dabei die folgenden Module: Marke-ting, Rechnungswesen, Kassenwesen und Automaten.

AdUnit urban-intext4

Weitere Informationen zur Ludwig-Erhard-Schule Mosbach gibt es unter www.les-mosbach.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06261/92200, zur Frankenlandschule Walldürn unter www.frankenlandschule.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06282/92480.

Im gewerblichen Bereich eröffnet sich das breite Angebot der Gewerbeschule Mosbach (GSM) und der Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB). Beide Schulen bieten neben dem Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf auch Einjährige Berufsfachschulen in verschiedenen Berufsfeldern, sowie eine Zweijährige Berufsfachschule im Bereich Metall- und Elektrotechnik an.

Weitere Informationen zur Gewerbeschule Mosbach gibt es unter www.gewerbeschule-mosbach.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06261/89080, zur Zentralgewerbeschule Buchen unter www.zgb-buchen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06281/5300. Für die hauswirtschaftliche, sozialpflegerische Richtung stehen in Buchen die Helene-Weber-Schule (HWS) und in Mosbach die Augusta-Bender-Schule (ABS) zur Verfügung. Beide Schulen bieten die Berufsfachschule Ausbildungsvorbereitung und die zweijährigen Berufsfachschulen an.

Weitere Informationen zur Helene-Weber-Schule Buchen gibt es unter www.hws-buchen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06281/564820, zur Augusta-Bender-Schule Mosbach unter www.augusta-bender-schule.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06261/890850.