AdUnit Billboard
An der Schule am Schlossplatz in Limbach - Präventionskampagne

Viele haben schon „brenzlige Situationen“ erlebt

Lesedauer: 

Limbach. Die ehrenamtliche Roadshow einer Mosbacher Fahrschule zu den Risiken von Drogen, erhöhter Geschwindigkeit und dem Einsatz mobiler Geräte im Straßenverkehr führte im November zwei Veranstaltungen an der Schule am Schlossplatz in Limbach in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 durch.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Schüler besprachen während der Präsentationen unter anderem eigene Erfahrungen und Erlebtes aus abstrakten Situationen – was häufig zu regem Erfahrungsaustausch führte. Einzelne Schüler berichteten beispielsweise, auch schon selbst in Berührung mit „brenzligen Situationen“ gekommen zu sein. Eindrucksvoll für sie war unter anderem die Berechnung des Brems- und Reaktionswegs. Für Begeisterung – aber auch Überraschung – sorgte das Aufsetzen von zwei sogenannten „Rauschbrillen“, welche das Gefühl einer Trunkenheit in einer weiteren Gruppenaufgabe simulierten. Durch die Präsentation „auf Augenhöhe“ – daran hatte auch der ehemalige Schüler Yves Schäufele seinen Anteil – haben die Klassen sehr offen am Vortrag mitgewirkt und es gab durchweg positive Rückmeldungen an die Schulleitung.

Schäufele, der auch ehrenamtlich im Fußballbereich tätig ist – als Jugend-Koordinator und Trainer – präsentiert die Kampagne gemeinsam mit dem Kampagnenpaten Hannes Vogl.

Oliver Völtl, welcher als bekannter Marketingspezialist und kreativer Inputgeber der Vortragsreihe den entsprechenden Rahmen gab, sieht das große Interesse der Schulen sowie die Teilnahme von insgesamt 26 Klassen an fünf Schulen als deutlichen Indikator für den Bedarf, diese Prävention künftig jährlich zu wiederholen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1