Spende

Mehr als 400 Euro für Rotes Kreuz

Erlös der Aktion „Mail statt Brief“ von „Netze BW“

Von 
pm
Lesedauer: 

Limbach. Das Unternehmen „Netze BW“ hat das Jugendrotkreuz in Limbach mit einer Spende überrascht. Wegen der Aktion „Mail statt Brief“ erhielt die Organisation 452,92 Euro für die Vereinskasse.

Mit dieser Aktion will „Netze BW“die Kunden dazu anregen, sich nicht mehr per Brief, sondern per E-Mail über den Stand ihres Stromzählers informieren zu lassen. Die dadurch eingesparten Kosten gibt das Unternehmen als Spende an gemeinnützige Organisationen vor Ort weiter. Außerdem wird so Papier eingespart und der Ausstoß von CO2 reduziert.

Bei der Spendenübergabe vor dem Interimsrathaus in Limbach nahm Ortsvereinsvorsitzender Anton Schulz zusammen mit der Leiterin des Jugendrotkreuzes Ina Wetterauer und weiteren jungen DRK-Mitgliedern den Spendenscheck von entgegen. Bürgermeister Thorsten Weber lobte die Aktion von „Netze BW“: „Die Abteilung Jugendrotkreuz ist eine wertvolle Bereicherung für unsere Gemeinde“, stellte er fest. Er dankte allen Bürgern in Limbach, die sich künftig per E-Mail benachrichtigen lassen und damit diese Spende erst möglich gemacht hatten. Anton Schulz ergänzte: „Es ist schön, dass mit dieser Spende die Jüngsten im Ortsverein unterstützt werden.“

Mehr zum Thema

EnBW-Aktion

Drei Wissensboxen überreicht

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren
Im „Klösterle“

Populismus und Demokratie

Veröffentlicht
Von
pm
Mehr erfahren

Um auch im kommenden Jahr wieder eine möglichst hohe Spendensumme sammeln zu können, können Kunden im Netzgebiet bei „Mail statt Brief“ mitmachen: Dafür muss man bei der nächsten Eingabe des Zählerstands auf der Seite www.netze-bw.de/zaehlerstandseingabe die E-Mail-Adresse eintragen und das Einverständnis zu deren Nutzung geben. pm