Deutsche Lebensrettungsgesellschaft - Malwettbewerb für Kinder bis 14 Jahren zum richtigen Verhalten Wichtige Regeln auf dem Eis in kreative Kunstwerke umsetzen

Von 
dib
Lesedauer: 
Wie man sich richtig auf dem Eis verhält, sollen Kinder mit den Eisregeln der DLRG lernen. Nun hat die DLRG Königshofen einen Malwettbewerb zu dem Thema ausgelobt. © DLRG

Lauda-Königshofen. Mit klirrender Kälte und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt hat der Winter derzeit bei uns Einzug gehalten. Der Schnee sorgt für mächtig Spaß beim Schlittenfahren. Und auch so mancher See friert derzeit zu. Wer will da nicht gerne die Schlittschuhe auspacken. Die DLRG Königshofen warnt davor, zu früh aufs Eis zu gehen und sich somit großen Gefahren auszusetzen.

Kindgerechte Erklärung

AdUnit urban-intext1

„In der Regel gehen wir im Winter in die Kindergärten und Grundschulen, um die Kinder mit den Eisregeln vertraut zu machen“, sagt DLRG-Vorsitzender Jürgen Englert. Aufgrund von Corona ist das derzeit nicht möglich. Trotzdem will man das Thema kindgerecht vermitteln. Daher haben die Verantwortlichen einen Malwettbewerb ins Leben gerufen. Daran können Kinder bis zu 14 Jahren teilnehmen.

Die Idee: Die Eisregeln der DLRG bildlich umzusetzen. Um den Kindern schon früh die Gefahren und Tücken von Wasser und Eis zu vermitteln, weist die DLRG-Ortsgruppe Königshofen regelmäßig auf Verhaltensregeln hin. Erklärt wird dabei, dass es mitunter sehr gefährlich sein kann, eine Eisfläche zu betreten. „Das Eis in einem See muss mindestens 15 Zentimeter dick sein, bevor man darauf stehen kann“, betont Englert. Bei einem fließenden Gewässer seien es sogar 20 Zentimeter. Nie an den ersten kalten Tagen und niemals alleine das Eis betreten, lautet eine weitere Regel. „Wenn es knistert und knackt, sollte man die Eisfläche sofort verlassen“, rät der Lebensretter. Und er empfiehlt, sich flach auf das Eis zu legen und vorsichtig in Richtung Ufer zu bewegen, sollte man einbrechen. Seien andere in Gefahr, könne man sie mit einem Brett, einer Leiter oder auch einem umgedrehten Schlitten versuchen zu retten.

Gefahr durch Unterkühlung

„Nach der Rettung muss man sofort den Notarzt rufen“, so Englert. „Eine Unterkühlung kann lebensbedrohlich sein.“

AdUnit urban-intext2

Bis zum 23. Februar können sich die Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet Lauda-Königshofen an dem Wettbewerb beteiligen.

In den Altersgruppen bis sieben Jahre, von acht bis zehn Jahren und von elf bis 14 Jahren winken jeweils drei Preise. Eine Jury wählt die schönsten und kreativsten Einsendungen aus. dib