AdUnit Billboard
Kirchenmusik - Thomas Drescher spielt an der Steinmeyer-Orgel in der Jakobus-Kirche

Werke von Bach, Böhm und anderen zu genießen

Lesedauer: 
Thomas Drescher spielt am Sonntag, 10. Oktober, in Lauda auf der Steinmeyer-Orgel. © Kirchengemeinde

Lauda. Die katholische Pfarrei Lauda veranstaltet am Sonntag, 10. Oktober, um 18 Uhr ein Orgelkonzert in der St.-Jakobus-Kirche.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„In Stimmung“ lautet der Titel des Konzertes, denn im Zuge der Kirchenrenovation wurde auch die Steinmeyer-Orgel einer Revision unterzogen. Seit einem Jahr klingt die Orgel wieder „frisch gestimmt und ausgereinigt“. Bedingt durch die Corona-Pandemie fand das geplante Eröffnungskonzert nicht statt. Umso mehr ist es eine große Freude, als Gastorganisten Diözesankirchenmusikdirektor i. R. Thomas Drescher aus Mainz begrüßen zu können. Er spielt Orgelwerke von J.S. Bach, G. Böhm, L. Vierne, Ch. H. Rinck, J. G. Rheinberger und P. Eben.

Thomas Drescher studierte Schulmusik und Kirchenmusik in Heidelberg, Mannheim und Freiburg und legte 1982 seine A-Prüfung ab. Von 1983 bis 1991 wirkte der gebürtige Heidelberger als Bezirkskantor und Kirchenmusiker an St. Martin in Tauberbischofsheim. Hier gründete und leitete er die heutige Tauberfränkische Kantorei. Schwerpunkt war außerdem die Aus- und Fortbildung der nebenberuflichen Kirchenmusiker in den Dekanaten Buchen, Lauda, Mosbach und Tauberbischofsheim. Im November 1991 wurde er ans Institut für Kirchenmusik des Bistums Mainz berufen und war von 1995 bis 2018 dessen Leiter. Seine Hauptaufgaben waren dabei – zusammen mit neun Regionalkantoren – die Aus- und Fortbildung der nebenberuflichen Kirchenmusiker im Bistum Mainz sowie die Betreuung der laufenden Orgelbaumaßnahmen und Glockenprojekte. Seit 2004 wirkte er maßgeblich bei der Erarbeitung des Gesangbuchs Gotteslob mit, das 2013 erschien. Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter wird er häufig als Organist in Mainz und Umgebung angefragt, regelmäßig spielt er in St. Stephan und St. Ignaz. Darüber hinaus wirkt er als Organist, Sänger und Dirigent bei Konzerten, Radio- und CD-Produktionen.

Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Finanzierung der Renovation der Orgel werden am Ausgang erwünscht. In der St. Jakobus-Kirche steht nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung. Voranmeldungen sind nicht möglich. Es gilt die 3-G-Regel. Konzertbesucher werden aufgefordert, ein gültiges negatives Testergebnis oder einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis mitzubringen. Am Eingang werden die Daten bezüglich der Kontaktrückverfolgung notiert.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1