Josef-Schmitt-Realschule Virtueller „Tag der offenen Tür“

Lesedauer: 

Lauda-Königshofen. Digitalisierung an Schulen ist momentan eines der beherrschenden Themen in den Medien. Seit Beginn des ersten Lockdowns wird in der Josef-Schmitt-Realschule (JSR) nicht nur darüber gesprochen. Die Schule nutzt von Beginn an die damit verbundenen Möglichkeiten erfolgreich für ihren Online-Unterricht. Mit einem virtuellen Tag der offenen Tür präsentiert sie sich mit einem innovativen Konzept und stellt sich allen interessierten Viertklässlern und deren Eltern vor. Die Schulgemeinschaft der JSR möchte mit diesem Angebot Eltern und Schülern, bei den momentanen bestehenden Herausforderungen des Schulalltags, eine verlässliche Hilfestellung bei der Wahl der weiterführenden Schule anbieten.

AdUnit urban-intext1

Nachdem coronabedingt die Schulvorstellungen ausfallen mussten und die Schnuppertage für die Viertklässler nicht stattfinden, bietet die Realschule mittels eines virtuellen Rundgangs die Möglichkeit, die Schule kennenzulernen. Dabei kann das Gebäude in 360˚-Ansicht erkundet werden. Am 1. März findet der Info-Nachmittag in hybrider Form statt. Es wird Elemente geben, die man für sich in aller Ruhe ausprobieren und erkunden kann, aber auch Foren und Gesprächsräume, in denen man direkt mit Schülern, Lehrern, Schulleitung und Eltern in Kontakt kommt. Unter www.josef-schmitt-realschule.de kommt man mit einem Klick auf ein ständig aktualisiertes und erweitertes digitales schwarzes Brett. Die Schulleitung steht persönlich für Fragen und Informationen zur Verfügung. Termine können unter Telefon 09343/5012200 vereinbart werden.