Autorenlesung - "Tatort Buch" bei der Moritz & Lux in Lauda Ulrich Hefner las aus seinem neusten Thriller "Blutinsel"

Lesedauer: 

Im Rahmen der Veranstaltung "Tatort Buch" der Buchhandlung Moritz und Lux, stellte der Laudaer Autor Ulrich Hefner seinen neuen Thriller "Blutinsel" vor.

© FN

Lauda. Im Rahmen der Veranstaltung "Tatort Buch" der Buchhandlung Moritz und Lux, stellte der Laudaer Autor Ulrich Hefner seinen vor kurzem auf dem Buchmarkt erschienenen Thriller "Blutinsel" vor.

AdUnit urban-intext1

Die kleine Buchhandlung am Marktplatz in Lauda platzte ob des großen Zuspruchs der Zuhörerschaft förmlich aus den Nähten, als Ulrich Hefner einige spannende Passagen aus seinem neusten Thriller las, der im Golf von Maine vor der Ostküste der Vereinigten Staaten spielt.

Auf der Insel "Hell´s Kitchen Island" gelegen im Golf der 1000 Inseln und wie der Autor ausführte, frei erfunden, gehen seltsame Dinge vor. Ein Leuchtturmwärter wird grausam ermordet und die etwas rückständigen Insulaner glauben allen Ernstes, dass der Geist eines längst verstorbenen Freibeuters zurückgekehrt ist, um sich an den Inselbewohnern zu rächen.

Beinahe zeitgleich brechen aus dem Staatsgefängnis von Cedar Junction, beinahe 300 Meilen entfernt, auf dem Festland gelegen, vier Schwerverbrecher aus und hinterlassen eine blutige Spur entlang der Küste, die direkt nach "Hell´s Kitchen Island" führt. Doch nicht zufällig, denn die Ausbrecher aus Cedar Junction und der grausame Mörder von Hell´s Kitchen Island folgen allesamt einem großen Plan.

AdUnit urban-intext2

Chefermittlerin Cathy Ronstedt und ihr Kollege Brian Stockwell müssen aufpassen, sich nicht im Mythos und der 300 Jahre alten Legende aus der Zeit der Besiedelung der Vereinigten Staaten von Amerika zu verlieren.

Nach der Vorlesung stand der Autor noch Rede und Antwort. Unter anderem wurde ihm die Frage gestellt, ob er bereits in seiner Schulzeit mit einer Autorenkarriere liebäugelte, zumal einer seiner Texte inzwischen als Interpretationsaufgabe im Fach Deutsch in einem Schulbuch veröffentlicht wurde.

AdUnit urban-intext3

Hierauf antwortete Ulrich Hefner süffisant, dass er sich in seiner Jugend- und Schulzeit kaum vorstellen konnte, einmal Schüler mit Texten aus seiner Feder zu quälen. Allerdings erfüllt es ihn auch mit Stolz, dass eben dieser Text im Bundesland Thüringen 2008 als Abiturarbeit ausgewählt wurde. Er bedauerte sogar ein klein wenig, dass er nicht früher erkannt habe, welche Möglichkeiten die Sprache und das Spiel mit den Stilmitteln, die Steigerung des Erzähltempos durch Verbketten oder kurzen Sätzen bietet.

AdUnit urban-intext4

Einen kreativen Text zu schreiben, und sei es mit 300 oder sogar noch mehr Seiten, sei keine Arbeit sondern einzig die pure Lust am Erzählen. Talent ist das eine, aber Talent auf eine solide handwerkliche Basis zu stellen, sei ein Teil des Erfolgs.

Mit der "Blutinsel" die nun im Verlag Goldmann erschienen und inzwischen im Buchhandel erhältlich ist, knüpft Ulrich Hefner an die erfolgreichen Vorgänger "Die dritte Ebene", "Die Bruderschaft Christi" und "Mutiert" an und das Publikum dankte dem Autor am Ende mit reichlich Applaus. Und natürlich blieb nicht aus, dass er zum Abschluss der Veranstaltung auf der roten Couch das ein oder andere Buch signierte. ivuh