AdUnit Billboard

Leserbrief - Zu „Phantom des rechten ...“ (FN, 10. September) „Typisches Vorgehen”

Lesedauer

Sehr geehrte Herren Haag, Fritsche und Ziegler. Ich möchte in meiner Erwiderung nur auf einen Teilaspekt Ihres Leserbriefs eingehen, der absolut typisch für das Vorgehen der Ihnen nahe stehenden Partei ist. Sie kritisieren, dass im Bericht der Fränkischen Nachrichten über die AfD-Kundgebung in Königshofen kein Wort zu einer Analyse des MIWI-Instituts zum AfD-Konjunkturprogramms enthalten sei. Sie haben sicher vergessen zu erwähnen, dass diese Analyse Herr Yuri Kofner erstellt hat. Herr Kofner ist Referent und Mitarbeiter der AfD-Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag. Ein Mitarbeiter der AfD hat also Teile des Wahlprogramms der AfD untersucht und bewertet. Das Ergebnis und die Lobeshymnen verwundern daher nicht. Ihren Vorwurf an die Fränkischen Nachrichten, nicht objektiv zu berichten, sollten Sie angesichts Ihrer eigenen Vorgehensweise überdenken. Allein mir fehlt der Glaube, dass Sie dazu den Willen aufbringen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der geneigte Leser kann im Internet übrigens in wenigen Minuten noch einiges mehr über Herrn Kofner, seine Ansichten und auch seine Nähe zu den Machthabern in Russland erfahren. Als „überzeugter Eurasier“ scheint sein Hauptthema die Integration der post-sowjetischen Staaten in die von Russland geführte eurasische Wirtschaftsunion und die Schaffung eines russisch-eurasischen Wirtschaftsraums als Konkurrenz zur EU zu sein.

Dass Herr Kofner in weiteren Publikationen Thesen der „Idenitären Bewegung“ rechtfertigt, passt geradezu ins Bild.

Mehr zum Thema

Leserbrief Phantom des rechten Schreckgespenstes

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Peter Haag
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1