AdUnit Billboard
Leserbrief - Zu „30 Jahre lang Kindern ein Lächeln . . .“, (FN, 18.10.)

Traurig über die Auflösung

Von 
Dr. Gerhard Wobser
Lesedauer: 

Mit traurigen Gefühlen, wenn auch nicht ganz unerwartet, musste ich am 18. Oktober die Nachricht von der Auflösung des Vereins „Hilfe für Kinder in Not“ in den FN lesen. Seit seiner Gründung vor über 30 Jahren durch Dieter Kerschkowsky hat er mit vielen Projekten Kindern in Krisenregionen geholfen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es ist beeindruckend, wie von doch wenigen Aktiven außerordentliche Arbeit verrichtet wurde, wie beachtiliche Spendensummen ohne Verwaltungsaufwand unmittelbar den Bedürftigen zu Gute kamen. Umso bedauerlicher , wenn auch absolut verständlich, ist es, dass nun diese Hilfe in Zukunft nicht mehr geleistet werden kann. Hoffentlich kann wenigstens das in unserer Region einzigartige Multi-Kulti-Fest durch jüngere engagierte Menschen fortgeführt werden. Wer gesehen hat, mit welcher Begeisterung die hier ansässigen Menschen aus den verschiedensten Nationen als Gastgeber daran mitgewirkt haben, kann sich ein Ende einfach nicht vorstellen. Ich möchte dem seit Jahrzehnten engagierten Team um die Vorsitzende Barbara Kerschkowsky sehr herzlich danken. Sie haben sich wirklich um die betroffenen Kinder und um unsere Stadt verdient gemacht.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1