Kooperation

Soldatengräber gepflegt

HKV und Reservisten arbeiten zusammen

Von 
irg
Lesedauer: 
Die sogenannten Russengräber auf dem Friedhof in Lauda wurden von Mitgliedern der Reservistenkameradschaft und des HKV gepflegt. © Jung

Lauda. Die so genannten Russengräber glichen noch im Juli beinahe einem Dschungel. Es musste dringend Abhilfe geschaffen werden – spätestens zu den Toten-Gedenktagen im November. Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Lauda Martin Kollmar, Viktor Tuchscher, Sven Walter und Hans-Georg Schäfer machten sich zusammen mit den Vorstandsmitgliedern des Heimat- und Kulturvereins Lauda (HKV) Wilfried Bickel, Roland Klingert und Karl von Baumbach an die umfangreiche Arbeit, das wuchernde Durcheinander wieder zu bändigen und den Bewuchs in Form zu bringen.

Nun sind die Grabplatten nach den letzten Arbeiten wieder lesbar. Mit dieser Arbeit wird das Andenken der Verstorbenen wachgehalten. irg

Mehr zum Thema

Ökumene

Kleines, sehr wertvolles Zeichen der Gemeinschaft

Veröffentlicht
Von
Diana Seufert
Mehr erfahren
ÖPNV

Desaströse Zustände abstellen

Veröffentlicht
Von
lra
Mehr erfahren
Hauptversammlung des „Ökumenischen Hospizdienstes“

Begleitung Sterbender jetzt auch in Lauda-Königshofen

Veröffentlicht
Von
Peter Keßler
Mehr erfahren