Tennis - Siege der Herren 70 in der Oberliga und Herren 60 in der Bezirksliga / Damen 60 spielten unentschieden Senioren starten siegreich in die Tennis-Saison

Lesedauer: 

Lauda. Zum Rundenbeginn empfingen die Herren-70 den TC Schriesheim. Schon die erste Begegnung zeigte, dass das 4-er Seniorenteam -auch dank der eigenen Tennishalle - gut über den Winter gekommen ist.

AdUnit urban-intext1

Peter Steib an Platz eins überließ seinem Gegner pro Satz nur einen Punkt.

Auch Rolf Seeliger siegte mit 6:3/6:4 und als Dritter im Bunde sorgte Walter Groß mit 6:0/6:2 für einen weiteren Erfolg. Einen schlechten Tag erwischte Peter Klingert, der sich mit 3:6/4:6 geschlagen geben musste.

In den beiden Doppeln wurde die Punkteausbeute um zwei erhöht. Vor allem Steib/Seeliger zeigten nach Anfangsschwierigkeiten ein souveränes Spiel bei ihrem 6:3/6:0-Erfolg. Spannender machte es das zweite Doppel. Arthur Kemmer/Bernd Appel siegten nach Satz- gleichstand im MTB (6:3/3:6/10:3) und sorgten für das Endergebnis von 5:1.

AdUnit urban-intext2

Auch im zweiten Spiel beim TC Bühl waren die Taubertäler erfolgreich. Seinen in einer höheren Leistungklasse eingestuften Gegner bezwang Peter Steib in einem umkämpften Spiel mit zweimal 6:4. Entschieden leichter tat sich an Position zwei Rolf Seeliger bei seinem 6:0/6:2-Sieg. Pech hatte Walter Groß, der sich erst im MTB geschlagen geben musste (7:6/6:4/7:10). Für den dritten Einzelpunkt sorgte Peter Klingert. Auch er musste sich mit einem Gegner einer höheren Leistungsklasse auseinandersetzen. Dies gelang vor allem im ersten Satz souverän (6:1/7:5). Beide Doppel wurden gewonnen. Sowohl Steib/Seeliger als auch Arthur Kemmer/Bernd Appel siegten 6:3/6:3 zum Endstand von 5:1. Nach Ispringen reisten die "70-er" zu ihrem dritten Runden-Spiel. Nach den Einzeln stand es 3:1 für die Gäste aus dem Taubertal. Die beiden Spitzenspieler, Peter Steib (6:3/6:3) und Rolf Seeliger (6:0/3:6/ 3:10), und Bernd Appel sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Trotz intensiver Gegenwehr musste Peter Klingert nach einem knapp verlorenen MTB (5:7/6:3/8:10) seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Die Ergebnisse der beiden Doppel führten zum Endergebnis von 4:2 für die Gäste aus dem Taubertal. Nach dieser guten Halbzeitbilanz darf man gespannt sein, ob die "ä¤lteren Herrn" um Peter Steib am Ende der Saison immer noch Oberliga-Spitzenreiter sind. In der 2. Bezirksliga steht ebenfalls ein Club aus Lauda an erster Stelle; denn die Herren-60 gewannen ihre ersten beide Begegnungen auf heimischer Anlage deutlich. Mit 6:3 wurde der TC RW Neckarbischofsheim besiegt. Für die Punkte sorgten Rolf Seeliger (6:3/6:1), Klaus Slomka (6:2/6:2), Karl Theiler (6:1/6:2) und Wilfried Weniger (6:1/6:2) durch deutliche Zweisatz-Siege. Dieter Knögel sowie Dieter Dornseif verloren.

Die beiden ersten Doppel, Seeliger/Slomka ( 6:1/6:2 )und Theiler/ Knögel (6:3/6:2) erhöhten das Punktekonto. Das dritte Doppel Weniger/Bernd Appel zog mit zweimal 4:6 den Kürzeren. Noch klarer dominierten die "60-er" die zweite Begegnung gegen den TC Laudenbach. Von den sechs Einzeln wurden fünf recht deutlich in zwei Sätzen für Lauda entschieden: Klaus Slomka (6:0/6:2), Karl Theiler (6:3/6:2), Winfried Weniger (6:2/6:1), Bernd Appel (6:3/6:1) und MF Dieter Dornseif (6:0/6:2) gewannen. Nur Dieter Knögel verlor im MTB. Diese klare Dominanz der Einheimischen in den Einzeln bestimmte auch die Doppel. Paar eins und zwei, Slomka/Theiler (6:2/6:1) und Weniger/Appel (6:2/6:4 ) gewannen souverän. Mehr plagen mussten sich Knögel/Dornseif, bis ihr Sieg feststand (6:1/2:6/10:1).

AdUnit urban-intext3

Damit sind die "60-er"Tabellenführer in der 2. Bezirksliga und wollen dies auch möglichst lange bleiben. Auch die Damen der Spielgemeinschaft Lauda/Tauberbischofsheim absolvierten ihr Auftaktspiel in der ersten Bezirks-Liga zu Hause. Nur die Nummer eins Doris Engert konnte mit einem 6:1/6:0-Sieg nach souveränem Spiel für die Einheimischen in den Einzeln punkten. Die anderen drei Damen verloren, aber die Ergebnisse zeigen, dass auch Pech im Spiel war. Bärbel Theiler verlor zweimal 4:6, und sowohl Monika Steib (6:3/6:7/5:10) als auch Irmgard Daberger (3:6/6:3/8:10) gaben sich erst im MTB geschlagen.

AdUnit urban-intext4

Dank zweier Doppel-Siege von Engert/ Helga Dürr (6:2/6:3) und Daberger/Hilde Rückert (6:3/6:3) schafften die Gastgeber noch ein Unentschieden. pekli