Städtepartnerschaft Boissy - Zahlreiche Aktivitäten in 2018 / Ausblick auf das Programm Schüler fahren nach Frankreich

Von 
pdw
Lesedauer: 

Lauda-Königshofen. Nachdem 2017 unter dem Zeichen einer äußerst regen Partnerschaft zwischen beiden Städten stand, wurden auch für 2018 eine große Vielzahl an Aktivitäten und Projekte verzeichnet. „Wir können erfreut auf ein sehr gutes Jahr und letztes Trimester zurückblicken“, hob die neue Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Claudia Heidrich, in einem Resümee hervor.

AdUnit urban-intext1

Höhepunkt im Herbsttrimester 2018 war der Besuch einer vielköpfigen Delegation aus der Stadt Lauda-Königshofen Mitte November anlässlich einer Gedenkfeier in Boissy zum 100. Jahrestag des Ersten-Weltkriegs-Endes (wir berichteten ausführlich). Bei diesem Besuch und der Gedenkzeremonie erfolgte nebst weiteren Programmpunkten eine Kranzniederlegung durch die beiden Bürgermeister Régis Charbonnier und Thomas Maertens vor dem Kriegerdenkmal sowie eine gemeinsame feierliche Pflanzung eines „Friedensbaumes“ als Symbol für die französisch-deutsche Freundschaft.

Aus Anlass des Gedenkens an das 100-jährige Kriegsende wurde gleichzeitig in Boissy auch eine französisch-deutsche Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel „Mémoires de 14-18“ („Erinnerungen von 14-18“) präsentiert, zu der viele Akteure aus beiden Partnerstädten beigetragen hatten. Seit Ende Januar ist die Ausstellung im Foyer und großen Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Lauda-Königshofen in einer Kooperation der Stadt, dem Kunstkreis und dem Heimat- und Kulturverein Lauda-Königshofen, der Partnerstadt Boissy sowie mitwirkenden Akteuren aus beiden Kommunen zu sehen. Die umfangreiche und eindrucksvolle Schau widmet sich dem Ende des Ersten Weltkriegs vor etwas mehr als 100 Jahren sowie der Alltagsrealität der damals beteiligten Soldaten und der Bevölkerung beider Städte und Länder.

Nach der erfolgreichen Gemeinschaftsausstellung des Kunstvereins „Ombre et Lumière“ aus Boissy und des Kunstkreises Lauda-Königshofen während der Königshöfer Messe im September zeigten Mitte Oktober fünf Mitglieder des Kunstkreises bei einer Ausstellung des dortigen Kunstvereins Werke in Boissy. Bei der Vernissage in der französischen Partnerstadt mit dabei war die Bad Mergentheimer Künstlerin Viktoriya Schelhorn-Ostapenko.

Veranstaltungen im Herbst

AdUnit urban-intext2

Ebenfalls zur Königshöfer Messe waren zum 17. Mal einige Mitglieder von „Boissy-Cross“ als Teilnehmer des Messelaufs zu Gast. Im Oktober fand in der Evangelischen Friedenskirche in Lauda ein Konzert des französischen Trios „Alheli“ mit Sängerin Dominique Tallon aus Boissy statt, die zum wiederholten Male in Lauda-Königshofen gastierte. Ein weiteres Mal erfolgreich verliefen am ersten Adventwochenende auch wieder die beiden eigenen Stände auf dem Weihnachtsmarkt in Boissy, an dem die Stadt Lauda-Königshofen und das Partnerschaftskomitee gemeinsam vertreten waren.

Bei den jeweiligen Neujahrsempfängen der Partnerstädte im Januar war sowohl eine französische Delegation unter anderem mit den Bürgermeisterstellvertreterinnen Claire Gassmann und Corinne Durand zu Besuch in Lauda-Königshofen als auch eine Woche später eine hiesige Abordnung unter anderem mit Bürgermeister Thomas Maertens in Boissy. Zudem kam es auch bei diesen Anlässen zu lebhaftem deutsch-französischen Gesprächsaustausch.

AdUnit urban-intext3

Für das weitere Jahr 2019 geplant sind unter anderem ein abermaliger Aufenthalt von Schülern aus Boissy in Lauda-Königshofen in Zusammenarbeit mit der Realschule im Herbst 2019 sowie eine am Eröffnungswochenende der Königshöfer Messe. Bereits am Pfingstwochenende kommen Handballspieler aus Boissy nach Lauda-Königshofen zu Besuch. Für eine vorgesehene Reise des Fußballerinnenteams aus Boissy nach Oberlauda gibt es hingegen noch keine konkreten Zeitpläne.

AdUnit urban-intext4

Erste Überlegungen und Ideen gesammelt wurden zum einen für Vorhaben im nächsten Jahr sowie zum zweiten für 2021, dem 20. Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft zwischen Boissy-Saint-Léger und Lauda-Königshofen. Vorgesehen ist zum Beispiel eine „Französische Woche“, um das Interesse der Bevölkerung an französischer Kultur und an der Städtepartnerschaft zu wecken. Außerdem wurde in Erwägung gezogen, für Pfingsten 2021 wieder den Chor „Francis Poulenc“ einzuladen.

Ausstellung geöffnet

Die deutsch-französische Gemeinschaftsausstellung „Mémoires de 14-18“ („Erinnerungen von 14-18“) aus Anlass des Gedenkens an das 100-jährige Ende des Ersten Weltkrieges ist noch bis einschließlich Sonntag, 24. Februar, im Rathaus der Stadt Lauda-Königshofen zu sehen. Öffnungszeiten sind am heutigen Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie am Sonntag von 14 bis 17 Uhr. pdw