AdUnit Billboard
Chor „Inselmut“

Neuanfang mit Chorleitersuche

Lesedauer: 

Königshofen. Nach ungefähr einem Jahr Corona lassen die gesunkenen Inzidenzwerte bei dem Chor „Inselmut“ wieder einen leichten Hoffnungsschimmer am Horizont aufkeimen. Dennoch ist ein Neustart nun mit einigen Mühen verbunden. Traurig sind die Sänger darüber, ihren Chorleiter Joschka Nehls nach zwei Jahren bereits wieder verabschieden zu müssen. Sein abgeschlossenes Musikstudium ergänzt er ab dem Herbst mit einem relativ krisensicheren Studium in einem anderen Bereich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Somit begibt sich der Chor wieder auf die Suche nach einer neuen kompetenten Chorleitung. Die Proben sollen bereits genutzt werden, Interessenten die Möglichkeit zu bieten, den Chor kennenzulernen.

Bekannt ist der Chor „Inselmut“ durch seine Offenheit für Chorliteratur vieler Epochen, meist vier- bis achtstimmig gesungen. Bei sakralen wie auch weltlichen Konzerten, aufgeführt ein- bis zweimal jährlich, sind oft auch Musiker aufgerufenen, um besondere Akzente zu setzen.

Der Chor probt seit Ende Juni nun wieder wöchentlich, jeweils dienstags um 20 Uhr in der Turmbergschule Königshofen. Demnächst sind auch wieder interessierte Sänger mit etwas Chorerfahrung willkommen. Infos zum Chor gibt es unter www.inselmut.de sowie bei Familie Baumann, Telefon 09343/ 65035.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1