AdUnit Billboard
Katholische Frauengemeinschaft Lauda - Mitgliederversammlung mit Ehrungen der Jubilarinnen der Jahre 2020 bis 2022

Mehrheit stimmte für die Auflösung

Lesedauer: 
Zahlreichen Frauen wurde für ihre Treue zur Frauengemeinschaft gedankt. © Frauengemeinschaft

Lauda. Für die Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft Lauda fand die Mitgliederversammlung mit Ehrungen statt. Auch die Auflösung wurde beschlossen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach einem geistlichen Impuls zum Text „Die Erscheinung Jesu auf dem Weg nach Emmaus (Lk 24,13-35) mit Liedern und Besinnung freute sich das Team, dass es gemeinsam mit Pfarrer Walterspacher die Ehrungen der Jubilarinnen für die Jahre 2020, 2021 und 2022 vornehmen konnte. Insgesamt wurde 34 Frauen für ihre Treue zur Frauengemeinschaft mit Blumen und einem kleinen Geschenk gedankt.

25 Jahre: Andrea Hart, Gerda Oehmann, Irmgard Röckert, Liane Schulz, Tilly Bieber, Franziska Karl, Beatrix Harke. 40 Jahre: Ida Gaul, Ingrid Göbel, Felicitas Horneck, Brunhilde Kuhn, Christine Oehm, Renate Ott, Ingeborg Peschel, Irene Wenderoth, Brigitta Weckerle, Irmgard Wartha, Margarethe Schwarz, Rosi Ruthardt, Rosa Zeiner, Irmhild Lippert, Margarethe Sack, Helga Schmitt, Inge Neukirchner. 60 Jahre: Maria Eder, Theresia Funke, Irmgard Hegmann, Ida Hellinger, Anna Hofmann, Martha Holler, Erika Mott, Anna Schleicher, Helene Schlötterlein. 70 Jahre: Else Reichert.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Danach folgten der Tätigkeitsbericht und der Kassenbericht. Nachdem durch die Kassenprüferinnen eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt wurde, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandsteams durch die anwesenden Mitglieder.

Im Anschluss wurde über die Möglichkeiten eines Fortbestehens der Frauengemeinschaft beraten. Da sich für die scheidenden Mitglieder aus dem Team keine Nachfolgerinnen finden ließen und auch niemand bereit war, die Frauengemeinschaft kommissarisch vorübergehend zu leiten, wurde über die Auflösung der Frauengemeinschaft zum 30. Juni abgestimmt. Bei nur wenigen Enthaltungen und einer Gegenstimme wurde der Auflösung durch die anwesenden Mitglieder zugestimmt.

Thea Hammel, Dekanatsvorsitzende der kfd, sowie auch Pfarrer Walterspacher bedankten sich beim Vorstandsteam für die langjährige Zusammenarbeit. Mit einem kleinen Imbiss ließen die Frauen den Abend dann noch gemütlich ausklingen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1