Parteien - Bündnis 90/Die Grünen haben in Lauda-Königshofen einen neuen Ortsverband gegründet Grüne Politik weiter voranbringen

Lesedauer: 
Christina Sack, Rosemarie Lux, Wolfgang Schuster und Sylvia Hellmuth-Hambrecht (von links) bilden das vierköpfige Vorstandsteam des neu gegründeten Lauda-Königshöfer Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen. © Alexander Meissner

Lauda-Königshofen. Per Online-Meeting wurde kürzlich ein Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen für Lauda-Königshofen gegründet. Damit verfügen die Grünen nun nach Bad Mergentheim und Wertheim über einen dritten Ortsverband im Kreisgebiet. Christina Sack und Wolfgang Schuster (Vorsitzende) sowie Rosemarie Lux und Sylvia Hellmuth-Hambrecht (Beisitzerinnen) bilden das vierköpfige Vorstandsteam.

AdUnit urban-intext1

Nachdem sich mit dem neuerlichen Lockdown im Dezember abzeichnete, dass eine Präsenzsitzung auf längere Sicht nicht möglich ist, wurde entschieden, die Gründung online durchzuführen. Der Vorstand ist nun zunächst kommissarisch im Amt, bis eine Präsenzsitzung mit geheimer Wahl wieder möglich ist.

Kreisvorsitzende Birgit Väth begrüßte die Gründung des Ortsverbands. „Wir sind stolz und dankbar, dass ihr den Mut und Willen habt, diesen Schritt zu gehen“, wandte sie sich an das neue Vorstandsteam. Dies sei auch ein Zeichen für den ganzen Main-Tauber-Kreis. Die Grünen gingen nun mit verstärkter Manpower in den Wahlkampf.

„Themen sichtbar machen“

Christina Sack (Gerlachsheim) und Wolfgang Schuster (Unterbalbach) hatten in ihren Bewerbungsreden deutlich gemacht, was mit der Gründung des Ortsverbands erreicht werden soll: eine direkte Anlaufstelle und einen Diskussionsort für die Mitglieder zu bieten. Man wolle „grüne Politik und Themen in Lauda-Königshofen sichtbar machen“, neue Mitglieder gewinnen und die Arbeit von Kreisrätin Rosemarie Lux zu unterstützen.

AdUnit urban-intext2

Beisitzerin Rosemarie Lux (Lauda), die seit eineinhalb Jahren im Kreistag sitzt, unterstrich, wie wichtig es sei, als Grüne im Stadtgebiet mitreden zu können. Sylvia Hellmuth-Hambrecht (Gerlachsheim), die in der Vergangenheit auch im Kreisvorstand tätig war, erklärte, dass es ihr wichtig sei, dass Engagement der beiden Vorsitzenden zu unterstützen.

Klimakrise als Antriebsgrund

Alle vier Vorstandsmitglieder nannten den Kampf gegen die Klimakrise als wichtigen Antriebsgrund für ihr Engagement. Ökologische Themen – von Naturschutz bis zur Verkehrspolitik – im Stadtgebiet in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und voranzutreiben, sei ein wichtiges Anliegen des Vorstandsteams. ov