AdUnit Billboard
Leserbrief - Zur Tempo-30-Zone in Gerlachsheim

„Für Sicherheit der Kinder“

Von 
Leserbrief-Schreiber: Adisa Heinrich
Lesedauer: 

Die Bürger aus Gerlachsheim können sich freuen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eine vorübergehende 30er Zone ist ab dem Winzerweg bis zur Einfahrt zur Reiferscheidstraße eingerichtet, wenn auch nur auf Probe. Was veranlasst uns nun, einen Leserbrief zu schreiben?

Ganz einfach: Wir Eltern vom Kindergarten St. Josef können absolut nicht verstehen, warum die 30er-Zone nicht bis zur Einmündung der Emil-Kern-Straße führt. Denn dort sind unserer Ansicht nach besonders schützenswerte Geschöpfe – unsere Kinder – unterwegs. Wenn man sich das vor Ort ansieht, traut man seinen Augen nicht, wenige Meter entfernt vom Kindergarten stehen nun die 30er-Zone-Schilder und die paar Meter zum Kindergarten bleiben zum „Rasen“.

Der Kindergarteneingang an der Würzburger Straße stellt seit Ende Juni 2020 für einen Teil der Kinder den einzigen Zugang und somit den Haupteingang dar. Doch die Gefahr ist hier extrem hoch, denn ein „Gas geben“ nach der Tempolimit Zone, um die „verlorene“ Zeit wieder aufzuholen, steht auf der Tagesordnung vieler Pkw- und Lkw-Fahrer. Dass es sich hierbei um keine Einzelfälle handelt, konnten leider nicht nur die direkten Anwohner verfolgen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Eine unnötige Gefahr für alle Kinder und deren Eltern. Direkt vor dem Kindergarten hält sich kaum einer mehr an die dort gültigen 50km/h. Leider mussten dies einige Eltern schon selbst erleben: Vom angefahrenen Hund direkt am Kindergarteneingang zur Würzburger Straße bis hin zum fliegenden Kindergartenrucksack – mitgerissen von einem Auto, dessen Fahrer den Zebrastreifen samt Vater und Kind ignorierte.

Es grenzt an ein Wunder, dass noch nicht Schlimmeres passiert ist!

Unsere Bitte geht hier insbesondere an das Verkehrsamt in Tauberbischofsheim und dessen Leiter Herr Bundschuh.

Für uns absolut nicht nachvollziehbar, hat der Staat genau zum Schutze der Kinder eine Verwaltungsvorschrift erlassen und verlangt eine 30er-Zone vor Kindergärten, Schulen etc. – und nun wird aufgrund weniger Personen und Hintergründe, die uns schleierhaft sind, dieser Schutz verhindert.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Einmal mehr muss erst etwas Schlimmes passieren, bis die Verantwortlichen verstehen, dass gehandelt werden muss.

Wir fordern ganz klar die Umsetzung der Verwaltungsvorschrift und damit verbunden eine 30er Zone vor dem Kindergarten in der Würzburger Straße in Gerlachsheim und hoffen auf Unterstützung der Politik und Verwaltung, zum Schutz unserer Kinder.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1