AdUnit Billboard
Städtepartnerschaft - Boissy-Saint-Léger und Lauda-Königshofen begingen 20-Jahr-Jubiläum. Gottesdienst, Festakt und großes Rahmenprogramm

Feiern im Zeichen der Freundschaft

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Zum Rahmenprogramm gehörte eine Weinbergwanderung mit Weinverkostung. © Peter D. Wagner

Eigentlich war das 20-Jahr-Jubiläum der deutsch-französischen Städtepartnerschaft zwischen Boissy-Saint-Léger und Lauda-Königshofen schon 2021. Das Festwochenende fand wegen der Coronapandemie allerdings erst jetzt statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Lauda-Königshofen. Für die Feierlichkeiten war von Donnerstag bis Sonntag eine über 45-köpfige Delegation aus der Partnerstadt Boissy-Saint-Léger in Lauda-Königshofen zu Besuch, darunter Bürgermeister Régis Charbonnier, die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins „Association Boissy Jumelage (ABJ“), Michèle Besigot und die für die Städtepartnerschaft delegierte Stadträtin Claire Gassmann.

Zu den Höhepunkten der Feierlichkeiten zählten ein ökumenischer Gottesdienst am Freitag in der Stadtkirche St. Jakobus in Lauda und der anschließende Festakt vor dem Rathaus sowie am frühen Abend ein Festempfang mit geladenen Gästen im Rathaussaal.

Der ökumenische zweisprachige Gottesdienst, der unter dem Motto „Dankbarkeit, Freude und Bitte um Frieden“ stand, wurde von Pfarrer Ralph Walterspacher und Pastoralreferentin Mechtild Prause sowie der neuen evangelischen Pfarrerin Marie-Louise Scheuble zelebriert. Zudem wirkten Vertreter verschiedener Konfessionen und Bürger aus beiden Partnerstädten mit. Musikalisch umrahmt wurde er von Organistin Alexandra Wagner sowie einem Flötenensemble der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal unter Leitung von Stefanie Helmer. Beim Festakt auf dem Marktplatz erfolgte die Widmung des ersten fertiggestellten Bauabschnittes eines neuen Boissy-Platzes vor dem Rathaus. Die Umsetzung soll in mehreren Etappen erfolgen. Die Fertigstellung ist pünktlich zum 25-Jahr-Jubiläum der Städtepartnerschaft im Jahr 2026 vorgesehen, kündigte Bürgermeister Dr. Lukas Braun an.

Braun und sein französischer Amtskollege Régis Charbonnier enthüllten zudem einen Gedenkstein mit den Wappen beider Partnerstädte. Im Gegenzug übergab Charbonnier als Gastgeschenk einen Olivenbaum als „Friedensbaum“. Ebenfalls als Hoffnungszeichen für Frieden ließen die Teilnehmer insgesamt 100 Luftballons in den französischen und deutschen Nationalfarben aufsteigen. Grußworte kamen unter anderem von Claudia Heidrich, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees der Stadt Lauda-Königshofen.

Stimmungsvoll begleitet wurde der Festakt von der Musikkapelle Oberlauda-Messelshausen, dirigiert von Luk Murphy, unter anderem mit der Europahymne sowie der französischen und der deutschen Nationalhymne. Im Anschluss fand im Rathaussaal ein Stehempfang für geladene Gäste statt (siehe gesonderter Bericht). Daneben standen das gesamte Festwochenende über Aktivitäten mit den Gästen aus Boissy auf dem Programm. Am Freitagvormittag gab es zur Auswahl eine Exkursion nach Weikersheim in das Schloss und den Barockgarten, eine Stadtführung durch Königshofen unter Leitung von Bernhard Geisler mit Besichtigung historischer „Perlen“ oder eine Führung zu den historischen Sehenswürdigkeiten in Gerlachsheim wie etwa zur Barockkirche „Heilig Kreuz“, zum barocken Buchlerhaus und zur Alten Mühle. Am Abend lud die Stadt Lauda-Königshofen zu einem Festbankett in der Becksteiner Weinwelt für die Bürgermeister, Gemeinderäte und die Vorsitzenden der Komitees beider Partnerstädte sowie weiteren geladenen Gästen.

Den Auftakt des Festsamstages bildete im Hof vor der Gemeinschaftsschule Lauda-Königshofen ein Weißwurst-Frühstück, bei dem die Heckfelder Musikanten unter Regie von Helmut Both für zünftige Stimmung sorgten.

Sportlich aktiv waren am Nachmittag gemischte Teams beider Partnerstädte in der Sporthalle Lauda bei einem Handballspiel. Die beiden Bürgermeister hatten die Aufgabe der „Ehrenspielführer“. Parallel dazu nutzten viele Gäste aus Boissy, Gastgeber und Komiteemitglieder das Angebot einer Weinbergwanderung in Beckstein mit Sekt- und Weinverkostung.

Abschluss und zugleich weiterer Höhepunkt war ein bunter Partyabend im Festzelt bei der Sporthalle in Oberlauda. Für Unterhaltung sorgten mit Tanz- und Show- oder Musikeinlagen die Kindergarde „Strumpfkäppli“ der Narrengesellschaft Lauda, die Guggenmusik der „Säüboochklopfer Öwerlaude“ sowie das Gesangs- und Gitarrenduo „June & Leo“.

Lothar Weis aus Lauda stellte live vor Ort gedruckte Erinnerungskarten zum Jubiläum der Städtepartnerschaft her, die sich Interesssenten kostenfrei als Souvenir mitnehmen konnten. Boissys „Maire“ Régis Charbonnier erhielt von Bürgermeister Braun, der Komitee-Vorsitzenden Claudia Heidrich und dem stellvertretenden Fachbereichsleiter der Stadt, Martin Bethäuser, als Gastgeschenk eine Fototafel. Zudem wurde bis in die Nacht hinein gemeinsam bei ausgelassener Stimmung zu Diskomusik von DJ Niklas Hellinger getanzt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1